Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: Andreas am 06.Sep.2017 20:00:55
Region: Schweiz

Hallo, nach der Zugabe von gekauften Eichenchips wurde mein Schnaps bitter. Was mache ich da falsch? Danke für eure Hilfe.
Antwort schreiben

    
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: IchBinsNur am 07.Sep.2017 09:43:34
Region: Nord_süd

Hallo Andreas

Wie lange hast du die Chips denn da drin gelassen?
Google doch mal: Inhaltsstoffe von Eiche, kann sein das
du denn Fehler dann schon hast.

Lg.
Antwort schreiben

        
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: Andreas am 07.Sep.2017 10:08:01
Region: Schweiz

Der bittere Geschmack hat sich schon nach 3 bis 4 Stunden eingestellt. Ich kann mir das nicht erklären.
Antwort schreiben

            
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: IchBinsNur am 07.Sep.2017 18:55:09
Region: Nor-Süd

Hallo Andreas

Jetzt fehlt eigentlich nur noch eine Sache, wie viele Chips hast du denn auf welcher Menge Schnaps getan?

Lg.

Antwort schreiben

                
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: Andreas am 08.Sep.2017 21:57:53
Region: Schweiz

Wie viel ist das die empfehlende Dosis?
Antwort schreiben

                    
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: IchBinsNur am 09.Sep.2017 10:03:53
Region: Nord-Süd

Hallo Andreas
Da musst du dich hier durchs Forum Arbeiten, auf jeden fall ist es eine geringe Menge, ich weiss
nicht mehr wo das steht, aber es haben schon Leute die oberfläche eines Fasses berechnet zum
inhalt ,dabei kam heraus , das es nicht viel ist.
Ich würde es in kleinen Mengen Probieren und habe das auch schon getan, das ergebnis war gar nicht
schlecht, such nach Eichenholz oder Chips, da müsste so einiges kommen.

Sag doch mal wie du es gemacht hast.

Lg.
Antwort schreiben

                        
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: meinereiner am 09.Sep.2017 16:31:04
Region: de

Hallo Andreas,
ich vermute, du hast es mit dem Holz etwas übertrieben, denn nach 3-4 Std schon einen, wie du schreibst bitteren Geschmack vorzufinden läßt eindeutig diesen Schluss zu.

I.d.R. ist auf den Packungen eine ca.-Angabe für deren Verwendung aufgedruckt. So ist bspw. für meine amerikanischen Eichenchips ein Dosierungshilfe von 3g/l.

Sofern du dir die Mühe machst und deine Sticks selbst fertigst, hat sich, wie von "IchBinsNur" angedeutet, nach Berechnung der Kontaktfläche eines Fasses eine Oberfläche von 70cm² als praktikabel herausgestellt.

Die genaue Vorgehensweise, .....wässern, aromatisieren in verschiedartigen Destillaten, usw. findest du ziemlich ausführlich, und vor allem äußerst detailliert vom Forumteilnehmer "derwo" beschrieben.
Antwort schreiben

                            
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: IchBinsNur am 09.Sep.2017 19:05:35
Region: Nord-Süd

Hallo Andreas und meinereiner

Ich hatte in meinem Versuch deutlich mehr, hab gerade mal getestet, 3 gramm wiegt ein 2 cent stück !! und ich hatte
ein Marmeladenglas voll Schnaps und ein Fingergroßes selbst mit dem Heißluftföhn getostetes Eichholz.

Das ging bei mir auch sehr schnell und ich habs dann wieder rausgenommen als der Geschmack in richtung Eiche oder
( Tannin) ging, danach habe ich das Glas noch 2-3 Wochen nur mit einem Tuch abgdeckt stehen gelassen, am ende
war das gar nicht schlecht.

Versuch macht kluch also nicht aufgeben :-)

Danke meinereiner

Lg.
Antwort schreiben

                                
 RE: Nach Zugabe von Eichenchips bitter?
von: Burner am 13.Sep.2017 12:42:53
Region: southeast

Also, ich kauf mir meine Eichenchips immer. Gibt's im Inet genügend Bezugsadressen. Mittlere Toastung

Eine Mengenangabe wäre z.B. 50 bis 200gramm pro Hektoliter.

D.h. 0,5 bis 2 Gramm pro Liter.

Die besten Erfahrungen (auch wegen der Schärfe) habe ich damit gemacht:

Wenn die Gärung abgeschlossen ist, ein Marmeladenglas voll Maische machen, Chips rein.
Die bleiben da drin, bis ich brenne. Ein bis zwei Monate.
Dann die Chips abseien und ins Destillat geben.
Meine sind nun seit 7 Monaten da drin. Es ändert sich an der Farbe und am Geschmack nichts mehr.
Einer der besten Sliwowitz die ich je fabriziert habe.
Bei der Fasslagerung bleibt der Schnaps ja auch drin, und kommt nicht nach 12 Stunden wieder raus.
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl