Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2216 von 4027:

Gruezi Herr Schmickl:
errinnern Sie sich an mich: Schweizer, der nach Nicaragua auswandert um hier das bei Ihnen erlernte Hobby: Schnapsbrennen semiprofessionell zu betreiben?
Nun - seit 1 1/2 Jahre lebe ich nun hier: Schnaps brenne ich nur in Kleinsmengen fuer den Eigenbedarf (Hab immer zuwenig davon!) - Ein Vertrieb ist hier nicht moeglich wegen den geltenden Gesetzen.
Anders Fruchtwein: Ist hier frei verkaeuflich.
Bereits habe ich etwa 50 Liter Ananaswein und rund 25 Liter Kartoffelwein abgesetzt!
Nun machte ich beim letzten Ansatz einen Versuch mit STEVIA als Ersatz fuer Zucker: Gemaess einer Internetseite soll das kein Problem sein. Nun - das Resultat war eher enttaeuschend: Geschmacklich wie farblich. Dazu kann ich kaum einen Alkoholgehalt oder Oechslegrad messen: Beide Werte sind praktisch auf Null. Trotzdem war eine zeitweise recht wilde Gaehrung zu beobachten und der Wein schmeckt in etwa wie Suessmost im leichten Gaehrungsstdium.
Kann es sein, dass die Stevia keinen oder kaum Alkohol erzeugt?
Gruss aus Nicaragua
Hanspeter Z'graggen
Nica-Hanspi


Hanspeter Z'graggen, Nicaragua
06.Aug.2005 00:28:33


    Na klar erinnere ich mich! Die besten Grüße von hier aus!
    Zur Frage: siehe Fachfrage 2129 und 524 ("Stevia" oben rechts als Suchbegriff eingeben), allerdings ist der Alkoholgehalt sicherlich nicht allzu hoch.

<<< Eintrag Nr. 2217 Eintrag Nr. 2215 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl