Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2545 von 3989:

Lieber Dr. Schmickl
Ich habe neulich einige (gebrauchte) Glas-Gärballons bekommen, mit jeweils etwa 25/15l Volumen. In diesen möchte ich nun eine Zuckermaische mit Turbohefe ansetzen.
Wie weit kann ich die Gärballons füllen, ohne die Gärung zu beeinträchtigen?
Meine zweite Frage: Mit den Gärballons habe ich noch einige Päckchen Kaliumdisulfit bekommen, laut Hersteller wird dieses nicht nur zum ausbau von Weinen benutzt, sondern auch zur Reinigung von Flaschen. Ist es sinvoll, die Arbeitsgeräte und Behältnisse mit einer Kaliumdisulfit-Lösung zu reinigen, um Fehlgärungen vorzubeugen?
Im Voraus schon vielen dank für ihre Mühen, und für ihre erstklassige und sehr informative Seite!
MfG
Pascal


Pascal, Norddeutschland
25.Jul.2006 15:39:12


    Die Gärballons maximal zu 2/3 füllen, weil sie nach oben hin immer dünner werden, dadurch ist die Gefahr des Überschäumens sehr groß.
    Zum Reinigen der Flaschen genügt normalerweise eine Bürste und Wasser/Spülmittel oder etwas Essig bzw. Zitronensäure. Aber natürlich können Sie auch mit Kaliumdisulfit-Lösung reinigen.
    Danke!

<<< Eintrag Nr. 2546 Eintrag Nr. 2544 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl