Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2818 von 3956:

Hey Leute, habe eine destillations anlage gebaut, und will damit Tafelwein 9,5% destillieren. Meine frage: wie kan ich das destillierten Alkohol auf Methanol überprüfen, um mir keine körperlichen schäden zuzufügen. habe mir schon borax besorgt und habe gelesen das man damit den Nachweiß erbringen kann (destillierten Alkohol 10ml + borax= durch entzündung der lösung, methanol sich grün färbende flamme ergeben sollte. dieses lässt sich aber nicht entzünden!? liegt es an den zu niedrigen Alkohol gehalt oder an etwas anderen? habe es auch zusätzlich mit grappa von 40% getestet, funktioniert aber auch nicht)
Danke für jeden Antwort =)
Mit freundlichen Grüßen
timon-funk


timon-funk, D
16.Mär.2007 22:42:55


    Wahrscheinlich verwechseln Sie Methanol mit Vorlauf. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche und voneinander unabhängige Probleme, die beim Schnapsbrennen auftreten können. Wie diese Probleme zu vermeiden sind, ist sehr detailliert und für Laien leicht verständlich im Buch "Schnapsbrennen als Hobby" erklärt.
    Den Methanolgehalt können Sie nur in einem Labor überprüfen lassen, alle anderen "einfachen" Nachweise sind nicht spezifisch. Wie Sie Vorlauf nachweisen können, steht im Buch.

<<< Eintrag Nr. 2819 Eintrag Nr. 2817 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl