Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2903 von 4258:

Hallo,
Nach dem schmökern auf dieser recht informativen Seite halte ich nun ihr Buch in den Händen (sehr schöne Aufmachung, herrrlich 'praktisch').
Und hier meine Frage: Ich habe nun eine Zwetschgen-Maische angesetzt, die Früchte allerdings vorher entkernt (ich wollte mit dem Pürierstab die Kerne nicht beschädigen).
Die Maische hat schon zu gären begonnen, allerdings ohne Kerne/Steine - habe ich geschmackliche Einbußen zu befürchten?
Ich habe mir einen kleinen Teil davon aufgehoben, um sie beim brennen wieder dazuzugeben - reicht das oder müssen sie auch in die Maische?
Danke,
Felix


Felix, Rheinland-Pfalz, D
24.Jul.2007 20:06:22


    Besser wäre es gewesen, wenn Sie alle Steine (unbeschädigt) wieder zur Maische gegeben hätten. So haben Sie unweigerlich eine Geschmacksänderung, da der typische Steinobstgeschmack geringer ausfallen wird. Geben Sie zumindest den kleinen Teil in die (gärende) Maische und brennen Sie diese auch mit.

<<< Eintrag Nr. 2904 Eintrag Nr. 2902 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl