Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 3311 von 4258:

Hallo Herr Schmickl,
Ihr Buch "Schnapsbrennen als Hobby" habe ich mit Interesse gelesen. Allerdings bleibt für mich immer noch eine Frage offen, die ich auch hier über die Suchfunktion nicht beantworten konnte:
Sie schreiben, daß man vor dem Einmaischen von dem Obst alle Blätter und holzigen Teile entfernen müsse, da sonst Methanol entsteht. Bedeutet das, daß es prinzipiell nicht möglich ist, eine Maische aus Kräutern herzustellen? Denn die bestehen ja praktisch nur aus Blättern und holzigen Bestandteilen.
Viele Grüße,
Klaus


Klaus Mendler, NRW, Deutschland
28.Sep.2009 11:08:49


    Stimmt, diese Gefahr besteht. Daher darauf achten, dass (wie für Tee) möglichst frische, junge, feine Blätter verarbeitet werden. Die dünnen, weichen, noch grünen Stengel (bzw. die Spitzen) sind kein Problem. Nicht verwenden sollten Sie dicke holzige Stiele. Meistens ist der gesamte unteren Teil eines Krautes nicht oder nur bedingt zu gebrauchen, wie z.B. bei der Zitronenmelisse. Rosmarin würde ich beispielsweise gar nicht einmaischen, sondern ansetzen in ca. 40-50%vol Alkohol.

<<< Eintrag Nr. 3312 Eintrag Nr. 3310 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl