Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 349 von 4258:

sehr geehrter hr. dr schmickl!!

da der lagerplatz für meine destillate wie zb. kirsche. zwetschke, vogelbeere, birne und apfel im keller nicht mehr ausreicht möchte ich im garten einen zubau aufmauern, wo ich brennen und lagern kann. der raum sollte frostsicher werden. jedoch schwanken die temperaturen im winter und sommer zwischen 5-20°C. ist das für das destillat schlecht??
meine behältnisse sind glasballon und eichenfässer mit einem volumen zwischen 5 und 60 liter. wenn sie mir hiezu antworten können, wäre ich ihnen sehr dankbar!!
mit bestem dank und lieben gruss im vorhinein!!

klee


klee, österreich
04.Sep.2002 12:45:47


    Für die Destillate sind diese Temperaturen kein Problem. Bei Eichenfässern darauf achten, daß es nicht zu warm wird, da ansonsten zuviel verdunsten würde.
    Einen großen Einfluß hat die Temperatur nur bei der Vergärung: ist es zu kalt (< 15°C), funktioniert überhaupt nichts mehr, ist es sehr warm (>23°C), vergärt es zu rasch, was zu Aromaverlusten führt, über 30°C stirbt die Hefe ab.

<<< Eintrag Nr. 350 Eintrag Nr. 348 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl