Rezepte: Schnaps selbermachen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Diskussion
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Quittenschnaps rezept
von: Joachim Damen-Lux am 26.Okt.2001 19:24:00

suche ganz ganz dringend Quittenschnaps rezept ,brennvorgang etc.
Antwort schreiben

    
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Richard am 07.Nov.2001 16:14:00

1. Quitten gut zerkleinern
2. mit ein wenig Wasser aufgießen, sodaß sie gerade bedeckt sind. Du kannst sie auch gut mit Äpfeln strecken, wenn du zuwenig hast.
3.der pH hat bei mir gar nicht gepaßt, ich habe mit Zitronensäure angesäuert, auf ca. pH3.
4. Hefe dazugeben. Habe mit Sherrryhefe gearbeitet und Zucker zugeben, so habe ich 14% Alkohol erreicht.Auf alle Fälle Verflüssiger dazugeben, sonst wird die Maische niemals flüssig!!!!
5. Die Maische ist bei ca. 23° gestanden und hat 3 Wochen gedauert, fertig.

Destillieren: habe nur ein paar Tropfen als Vorlauf abgenommen, da sauber gearbeitet. Brennvorgang bis ca. 92°C (kann ich nicht so genau sagen, da mein Thermometer spinnt). Aber laut Schmickl solltest du bei 91°C aufhören, dann kommt nämlich der Nachlauf.
Antwort schreiben

        
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Cuno Singer am 13.Sep.2004 18:25:56
Region: Schweiz

Bin soeben in eine neue Wohnung gezogen und ich habe im Garten einen wunderschönen bald vollen Quittenbaum. Bisher wurden diese Quitten gar nicht verwertet. Ich hab mir nun gedacht, ich könnte es mit einem selbst gebrannten Schnaps probieren. Ich hab allerdings noch nie irgend einen Schnaps gebrannt. Ist das vernünftig? Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Wo gibt es eine Anleitung im Netz?
Besten Dank für die Hilfe!

Cuno
Antwort schreiben

            
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Barbara Bamberger am 01.Okt.2004 13:27:49
Region: Schweiz

Hallo Cuno!!
Vielleicht sollten wir uns zusammentun! Habe mir in den letzten Tagen ein Buch bestellt und schau mich nach einer Destille um. Dieses Jahr gebe ich die Maische einem Bauern zum Brennen. Die Maische soll folgendermassen vorbereitet werden: Quitten gut waschen und vom Flaum befreien. In einer Haushaltsmaschine raffeln. Die Schnitzel in der Obtpresse auspressen und Saft und ausgepresste Schnitzel zusammen mit 10% Most (hat mir der Brenner empfohlen) ins Fass füllen... Dann warte ich bis der Brenner kommt... Hätte sonst noch diverse andere Quittenrezepte.
Liebe Grüsse von Huwis Schwester ;-)
Antwort schreiben

            
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Heidi am 03.Okt.2004 15:13:45
Region: Schweiz

Hallo Cuno
Ich mache seit 4 Jahren Quittenschnaps und probiere immer wieder neue Ideen aus. Ich setze jeweils um die 50kg an. Die Früchte reibe ich mit einem Tuch ab, viertle sie (oder mehr, je nach Grösse der Früchte) und lasse sie durch den Häcksler. Dann ab ins Fass damit. Deckel während der erste Gärphase nicht ganz schliessen! Bis Februar/März im Fass lassen. Ohne jegliche Zugabe hatte ich so nach dem Brennen drei Liter 42%igen Schnaps. Quitten sind halt sehr trocken. Im letzten Jahr gab ich 6 Liter Süssmost dazu, da gab es 5 Liter Schnaps. Dieses Jahr habe ich viele Äpfel, also werde ich einige Kilos dazwischen legen. Ich lasse sie auch durch den Häcksler.
Zu den Kosten: das Brennen (bei einem Bauern) kostete Fr. 4.70 pro Liter, also Fr. 23.50 für ein ganzes Fass. Das Holz zum Brennen habe ich allerdings selber gebracht. Teurer ist die Steuer, welche die Eidgenössische Alkoholverwaltung erhebt, nämlich Fr.20.30 pro Liter reinen (100%) Alkohol, also Fr.42.60 für mein Fass. Der Brenner registriert dich in Bern. Als privater Produzent darfst du 5 Liter (100%igen) zu diesem begünstigten Tarif brennen lassen, es muss Eigengewächs sein.
Viel Spass, für weitere Fragen stehe ich zur Verfügung
Heidi
Antwort schreiben

                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Carlos Mayer am 05.Okt.2004 18:43:20
Region: Karlsruhe / Baden

oh je, wo bin ich denn da gelandet ? eine at-Seite mit lauter Schweizern. und dann komme ich als Deutscher und verrate Euch, wo es den besten Quittenschnaps gibt, nämlich in der Schweiz !
nicht weit von Basel, in der kleinen Ortschaft Aesch brennt Herr Nussbaumer den besten Quittenschnaps, den ich bisher kenne. kauft Euch dort eine Flasche als "Referenzmuster" und daß Ihr schon mal probieren könnt, bis Eure Versuche gelingen.

in Baden-Württemberg haben wir auch das System der Abfindungsbrennerei, wie es Heidi beschrieben hat. aber mit 50 Litern brauche ich erst gar nicht zum Brenner zu kommen, da seine Brennblase 150 Liter fasst. ich versteh auch nicht, warum Barbara den Flaum der Quitten entfernt. stört der geschmacklich ? und warum presst Barbara die Schnitzel aus, wenn sie später Saft und Trester zusammen ins Faß gibt ? abgesehen davon, lassen sich Quitten schlecht auspressen.

meine Absicht ist, Quitten und Äpfel oder Birnen in einer Kelterei musen (oder schnitzeln) zu lassen. das (Volumen-)Verhältnis Quitten zu Äpfel weiß ich noch nicht. es hängt auch davon ab, wieviel Quitten ich bekomme. notfalls gebe ich etwas Apfelsaft hinzu. die Verwendung von Hefe und Zucker sind in Deutschland verboten und zumindest bei Äpfeln auch nicht notwendig.

beste Grüße aus Karlsruhe
CarlosMayer@web.de
Antwort schreiben

                    
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Reto Werdenberg am 25.Okt.2004 15:22:35
Region: Basel / Schweiz

Guten Tag zusammen,

Ich mache jetzt seit 5 Jahren Quittenschnaps, letztes Jahr mit einem ausgezeichneten Brand! 41 Vol.%

Fuer mich das wichtigste ist die Quitten sauber vom Flaum zu reinigen.

Dieses Jahr haben wir von Hand 600 kg Quitten
gereinigt und diese anschliessend mit einer Papierschneidemaschine zerkleinert. Anschliessend
kommen die Quitten durch den Gartenhäcksler, sodass praktisch ein Mus entsteht. Sobald die Quitten im Fass sind, werden ca. 15 - 20 Liter
unvergorenen Apfelmost (pro 60 kg Fass) dazu geschüttet und dann die Fässer für ca. 14 Tage fest verschlossen. Nach 3 - 4 Tagen beginnt die Gärung. Nach 14 Tagen werden die Fässer kurz geöffnet, die Maische gerührt und wieder fest verschlossen!

Nach ca. 4-5 Wochen sollte die Gärung komplett abgeschlossen sein.

Mit diesem Vorgehen habe ich meines Erachtens den besten Erfolg erzielt.

Fuer die 600 kg Quitten erhalte ich ca. 62 bis 65
liter Quittenschnaps.

Anmerkung: Quiteenschnaps sollte nicht höher als 40 - 41 % gebrannt werden.

Gruss

Wichtiger Nachtrag: Im Fassdeckel muss selbstverständlich ein Auslaufschlauch angebracht werden, welcher in ein Wasserglas/Litermass mündet, damit die sich bei der Gärung entwickelnden Gase ausströmen können!!!
Antwort schreiben

                        
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Gunther W. Spirk am 28.Okt.2004 17:33:09
Region: Schweiz - Wadtland

SgH Werdenberg,

Der diesjährige reiche Segen an Quitten hat mich auch auf die Idee gebracht daraus Schnaps zu brennen. Bitte sagen Sie mir warum der Flaum von den Früchten entfernt werden soll bevor diese ins
Maischfass kommen.

Besten Dank zum voraus und Prost.

MfG - G.W. Spirk
Antwort schreiben

                            
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Reto Werdenberg am 09.Nov.2004 09:29:51
Region: Basel / Schweiz

Guten Tag Herr Spirk,

Habe leider Ihr Posting erst jetzt gelesen.
Einen Grund für das Entfernen des Flaums kann ich
Ihnen als Amateur nicht geben! Ich habe das von
älteren Kollegen, die schon jahrelang Quitten und
andere Früchte brennen. Vor zwei Jahren erläuterte
ein "Fachmann" von der Eidg. Alkoholverwaltung anlässlich eines Forums diverse Gründe, warum man
die Früchte sauber vom Flaum trennen sollte. Der
sogenannte Pelz produziert einen Nebengeschmack,
was für das Endprodukt nicht von Vorteil ist.
Allerdings habe ich bei meinem ersten Brand vor
5 Jahren die Quitten auch ohne zu reinigen in das
Fass gebracht und das Resultat war gemäss meinem
Bekanntenkreis nicht schlecht ausgefallen!
Kommt dazu, dass wir dieses Jahr ca. 600 kg Quitten von Hand reinigen mussten, wozu wir alleine 3 Wochenende beschäftigt waren!

Ich meinte, dass Sie in der einschlägigen Literatur sicher Rezepte finden, wie man Quitten
behandeln muss.

Meines Wissens putzen die Hausfrauen (zumindest
meine Mutter) die Früchte auch, bevor sie Gelee oder Confiture herstellen.

Ich hoffen Ihnen mit diesen Angaben dienen zu können und wünsche viel Erfolg.

Gruss
Antwort schreiben

                                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Gunther W. Spirk am 12.Mär.2005 17:49:03
Region: Schweiz - Waadtland

Sehr geehrter Herr Werdenberg,

Besten Dank. Leider sehe ich Ihre Antwort erst heute und habe inzwischen erfolgreich 10 Liter
Quittenschnaps (ohne den Flaum der Früchte zu reinigen) brennen lassen. Das Resultat wird allgemein gelobt (ich finde es reichlich gut)und,
nach Anraten von einigen "Experten", ruht nun im Keller um im Geschmack noch "runder" zu werden.

Das der Flaum den Geschmack beeinträchtigen könnte, ergibt Sinn. Nächste Saison wird auch bei
mir "gereinigt".

Nochmals besten Dank und viel Vergnügen.

G.W. Spirk
Antwort schreiben

                                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Marco S. am 20.Okt.2009 20:45:20
Region: Baden

Hallo Gunther,

fand den Bericht sehr schön, und den Einsatz die Quitten zu säubern sehr wichtig. Habe gehört das der Geschmack verbessert wird und keine bitterer Abgang im Gaumen entseh.
Welche zusätze hast du eingebracht?

Ich habe dieses Jahr ca. 200kg Maische angesetzt.
Ein Fass will einfach nicht gähren, habe seit ca. 8 Tagen keine Bewegung am Spund. Habe die Maische mit Wasser und Quittensaft angereichert. 60 kg zu 3 Liter Flüssigkeit. Temperatur im Raum ca. 20 Grad.

MFG
Marco S.
Antwort schreiben

                            
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Reto Werdenberg am 09.Nov.2004 09:36:12
Region: Basel / Schweiz

Nachtrag:

Besagter Referent von der Eidg. Alkoholverwaltung
meinte sogar, um wirklich saubere Ware zu erhalten, müssten auch Stiel und "Gürpfi" von
der Frucht entfernt werden.
Damit dürfte aber der Aufwand zu gross werden,
sobald mehr als 50 kg Quitten verarbeitet werden müssen!

Gruss
Antwort schreiben

                        
 RE: Quittenschnaps rezept
von: till am 04.Sep.2011 13:15:34
Region: emsland

hallo Reto Werdenberg

ich wollte wissen ob man nach den 4-5 wochen die maische noch destilieren muss oder ob es dann schon fertig ist, und welches Fass man nehmen sollte??

danke
Antwort schreiben

                        
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Arno Brenner am 06.Okt.2012 17:38:14
Region: Saarland

Hallo,
meinstest Du nur auf 42% brennen, oder später mit Wasser auf 42% herabsetzen?
Antwort schreiben

                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Leuthard am 10.Nov.2006 00:17:50
Region: Zürich

Hallo zusammen
Ich habe eien riesigen Qittenbaun und möchte Schnaps herstellen,doch ich habe keine Ahnung wie das geht. Ich habe eben gelessen das ich also die Quitten von Flaum befreie,dann sie durch ein Hexsler lasse.Soweit so gut?

Dann in was für ein Fass muss die Massen rein?

Bei welcher Themperatur(Verhältnissen) werden die Fässer gelagert?

Muss ich einen Zusatz wie Äpfel beigeben?

Wielange geht der Gährprozess?

Muss ich danach das "halbfertige Produckt" pasieren(filtern)?

Ich wehre sehr glücklich wenn Ihr Profis mir meine anfäager Fragen beantworten könnten.

Anja
Antwort schreiben

                    
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Andreas am 22.Nov.2006 20:29:41
Region: NRW

Hallo Anja,
das Problem haben wir auch. 45 Kg warten auf eine sinnvolle Verwendung.
Die ersten Kg´s sind gerade im Entsafter für Likör.

Gruß
Andreas
Antwort schreiben

                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Ulrich Metzner, Feuchtwangen am 09.Okt.2007 23:51:34
Region: Mittelfranken

Herzlichen Dank für den Tipp mit dem Häcksler!
Werde es heuer ausprobieren.
Uli Metzner aus Feuchtwangen/Deutschland
Antwort schreiben

                    
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Ulrich Metzner am 28.Okt.2007 16:09:36
Region: Mittelfranken

Ergänzung nach der Häckselei:
es hat wunderbar funktioniert, der Häcksler hat alles mühelos bewerkstelligt. Ich habe den Flaum der Quitten übrigens mit einer Messingbürste abgerieben. Geht schneller als mit einem Tuch und ist gründlicher. Die Quitten bekommen zwar kleine Kratzer in den Schalen, aber weil man sie gleich verarbeitet, ist das egal. Und heuer habe ich, weil unser Schuppen relativ kühl ist, eine elektrische Heizmatte ( Zoo- oder Terrarienhandel ) unter das Maischefass gelegt. Die Gärung kommt so viel besser in Schwung.
Antwort schreiben

                
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Oppenberg, Annemarie am 27.Sep.2011 19:42:11
Region: NRW

Guten Abend, vor 2 Jahren habe ich alles mögliche hergestellt, Relish, Gelee mit allen möglichen Verfeinerungen. In diesem Jahr ist der Baum wieder soooo voll. Meine Frage bez. Schnaps Herstellung: Woher bekommt man einen Häksler, der stark genug ist? Wäre für einen Tipp dankbar.
Antwort schreiben

                    
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Bereuter Kurt. am 15.Okt.2011 13:08:46
Region: Aargau

Hallo Annemarie,
Ich habe schon mehrere Jahre einen Haecksler der italienischen Firma Enoagricola Rossi (google) im Einsatz.
(Leistung 0,75 kW)
Hier in der Schweiz bei Kronenberg Hans,Willisau erhältlich.
Die Maschine kann zusätzlich auf eine Obstpresse montiert
werden.
Bis anhin haben wir damit vor allem Äpfel und Birnen verarbeitet. Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal auch
Quitten ins Fass häckseln.

Grieße Kurt
Antwort schreiben

                        
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Jörg Andres am 20.Okt.2011 10:39:38
Region: Solothurn - Schweiz

Hallo

Morgen, werden wir ca. 120 kg Chüttene verarbeiten. Ich habe einen guten Häxler gefunden. Die Miete ist ca. Fr. 30.-- für einen halben Tag. Das häxeln dauert ca 2 Stunden. Den Flaum entferne ich vorher mit dem Hochdruckreiniger. Hatte damit gute Resultate.

Gruss Jörg
Antwort schreiben

                            
 RE: Quittenschnaps rezept
von: Ruedi Kneubuehler am 05.Nov.2011 23:36:57
Region: Schweiz

Hallo Leute,

haben dieses Jahr ca. 100kg eingemacht. Hat schon jemand einen Versucht gemacht einen Teil im Eichenfass auszubauen?


ruedi
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl