Die Destillation von Schnaps

Möchten Sie mit anderen Ihre Erfahrungen zur Destillation von Schnaps austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen als Hobby. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

Reflux einstellen

Matze am 30.07.2019 19:07:49 | Region: Niedersachen

Moin Zusammen,


gerade bin ich dabei, mir ein neues Setup zu überlegen. Basis soll eine Milchkanne aus Aluminium sein. In den Deckel möchte ich ein Doppelnippel einschrauben, um optional einen "Pot-still Aufsatz" für meine Obstmaische oder eine Kolonne für meine Zuckermaische aufschrauben zu können. Bei dem Pot-still Aufsatz, schön groß, ohne wirklichen Widerstand, direkt in den Kühler für möglichst viel Aroma.


Bei den Parametern für meine Kolonne bin ich ziemlich am Schwimmen. Theoretisch habe ich das alles mal im Studium gelernt, jedoch auch nur theoretisch und nicht praktisch, bis auf ein Wenig Laborpraktikum :)


1. Abmessungen: Ich kann 54 mm Kupferrohr verwenden, max, 1000 mm lang. Ansonsten kollidiert der Aufbau mit der Zimmerdecke. Aktuell habe ich einen 2 kW Benzinbrenner. Das Rohr im Armaflex umkleben.


2. Unten werden Kupferschwämme hineingesteckt.


3. Oben würde ich versuchen, eine Kupferspirale, eng gewickelt anzulöten. Wärmeübergang schwer zu berechnen, je nach dem, wie gut ich es gelötet bekomme. Dahinter direkt ein T-Stück, zur Seite weg zum Liebigkühler, nach oben Blindkappe mit Thermometerloch.


Theoretisch könnten die Abmessungen passen. Bis auf das Rücklaufverhältnis. Ich könnte die Kopfspirale via Aquariumpumpe und Nadelventil durchströmen, Vor- und Rücklauftemperatur messen. Doof ist nur, dass ich kein fließend Wasser habe und die Vorlauftemperatur mit der Zeit ansteigt, da sich mein Eimer mit der Zeit aufheizen wird.

Messen kann ich das Rücklaufverhältnis dann trotzdem nicht. Ich weiß, wie viel raus kommt, jedoch nicht, wie viel zurück in die Kolonne läuft. Durch das erwärmende Kühlwasser alles ein ziemlich instationäres Geschehen, will ich meinen.


-> Hat da jemand Erfahrung mit? Das Destillat mit nem Schieber eindrosseln habe ich Angst, dass mir das ganze Geraffel explodiert -.-


Sorry für die Verwirrtheit :-)


Grüße


Matze



RE: Reflux einstellen

aragones am 31.07.2019 15:00:13 | Region: Musterländle

Hallo Matze,

Hab eine ähnliche Anlage ( CM Reflux) aufgebaut ..

Erfahrungsberichte hierzu gibt es hier im Forum ( Suchfunktion )

- Milchkanne / Alu kann ich nicht empfehlen wegen Alu und Säure der Maische verträgt sich nicht wirklich

- Kolonne Höhe und Durchmesser passen für die Heizleistung kann aber je nach Kesselinhalt zu langer Brenndauer ( bus zu 6 ..7 Stunden) führen.

- Kupferschrubber - ich hab bislang nur mit Edelstahlschrubber gearbeitet

- Kühlung... Spule aussen anlöte wird glaube ich schwierig und ineffizient .. ich hab eine 22/28 Liebig Kühler mit ca 40 cm Länge und Nadelventil am Eingang. besser wäre eine Spule innen oder ein Shotgun Kühler im Durchmeser 54mm ... ( Suchfunktion Refluxspule, Boka Kopf, Aufbau einer LM)

- Rücklauf gezielt einstellen... hier wird es schwierig gezieltes einstellen ist bei der CM kaum möglich... und braucht viel Erfahrung .. ich habs auch noch nicht im Griff ...

bei einer LM wo du erst mal alles zurückschickst und über das Nadelventile Destilat abziehst ist das Ganze wohl deutlich einfacher zu handhaben

..ohne kühles fliessendes Wasser bzw ausreichend Wasser für die A-Pumpe brauchst Du meines Erachtens da gar nicht anfangen Ich habe bei meiner Anlage ( 25 L Kessel) allein für den Refluxkühler ca. 60..70 Liter Kühlwasserverbrauch - speziell gegen Ende muss der Zulauf ordentlich aufgedreht werden. Dazu kommt noch ordentlich Wasser für den Produktkühler .. also Wasser Eimer ist zu wenig selbst mit 200 L Fass im Kreis wird es sehr eng.


.. lese dich da noch mal etwas ein zum Thema Destillenbau und Auslegung

Gruss Aragones

RE: Reflux einstellen

Hella Wahnsinn am 31.07.2019 19:42:59 | Region: Hinten

Auch für dich gilt: Mehr lesen!
Aluminium ist nicht maischefest. In Verbindung mit Kupfer erzeugst du ein galvanisches Element, was alles noch schlimmer macht! Mehr LESEN!

RE: Reflux einstellen

Matze am 01.08.2019 20:43:21 | Region: Niedersachsen

Moin Zusammen,


vielen Dank für Eure Antworten bisher.


Säure und Alu ist dann wohl keine gute Idee, ob der Säure in der Maische. Dann bleibt es der 10 l Einkochtopf von Oma :)


Bzgl. Kolonnenkopf: Der Dampf durchströmt die kleinen Röhrchen und kondensiert an der Kühlschlange. Tropft herunter auf den Boden, sammelt sich dort und tropft dann wieder hinunter durch die Röhrchen, wenn der Füllstand erreicht ist.


Über eine Bohrung in der Kolonne und Nadelventil kann dann oben Destillat abgezogen werden. Ich hätte gedacht, dass ich das Rücklaufverhältnis so einstellen kann. Da könne man dann noch ein kleines Schauglas einbauen, um hineinzuschauen.


Unten in der Kolonne sind dann Stahl- oder Kupferschwämme drin.


Könnte das so klappen?


Grüße


Matze

RE: Reflux einstellen

aragones am 05.08.2019 08:11:52 | Region: Musterländle

Hallo Matze,

du willst also eine LM ( Iiquid Management) bauen.

Geb mal Bokakob in die Suchfunktion ein da ist so eine Projekt sehr ausführlich behandelt.. auch mit diversen Verweisen...

Grundsätzlich denke ich wird deine Konstruktion auch funktionieren.

Du solltest aber darauf achten das dein Steigrohr oben offen ist wegen Druckausgleich ...

Deine Destillat falle ist aber recht aufwendig und vermutlich nicht ganz einfach herzustellen.

Solche LMs werden meist mit "Solded Plates" ausgeführt.

Üblicherweise wird versucht die Destillatfalle möglichst kleinvolumig zu gestalten um Vorlaufverschleppungen zu vermeiden.. .

Im englischsprachigen Forum homedestiller hab ich zur Rücklaufbestimmung mal sinngemäß folgendes gelesen.

Bei gegebener Heizleistung über den Refluxkühler alles zurück schicken .

das Nadelventil an der Destillatentnahme dann ganz aufdrehen und den maximalen Destillatfluss messen.

Dann das Nadelventil zudrehen auf bestimmten Wert und dann wieder den Destillatfluss messen..daraus lässt sich dann das Rücklaufverhältnis bestimmen .. ggf für diverse Ventileinstellungen.

Gilt halt dann nur für eine bestimmte Heizleistung, Kesselvolumen und % Gehalt der Maische , und bestimmte DT.

Hoffe das Hilft dir weiter ..


Unterm strich wir dir nicht erspart bleiben, selber mit deiner Anlage viel Experimentieren bis es dann endlich klappt... oder auch nicht..


Gruß und viele Erfolg Aragones..