Schnaps selber herstellen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Erfahrungen austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

% Birnenmaische

Schnapsgimpel am 28.11.2017 12:17:19 | Region: Mostviertel

Brenne gerade Mostbirne, habe lt. Vinometer (unsicher) 14% vol alc in Maische. Aus 6 Liter in Potstill (2l) Raubrand 2,213 l zu 28% vol erhalten. Brand von 58% bis 3%. Beginn erst bei 88° bis 95°. Habe mit Gärfix und 1 kg Zucker gemaischt, Biogen M und Verflüssiger. Gärdauer 2 Monate, seit 14 Tagen Flüssigkeit oben und Maischehut unten. Gärung m.E. ok. Stimmen die 14%, weil die Tropfen erst so richtig ab 88° kamen. Habe pro Füllung (1,5 l) ca. 1,5 Stunden mit Aufheizen gebrannt. Wäre für Überprüfung durch Experten dankbar.

RE: % Birnenmaische

der wo am 28.11.2017 18:42:45 | Region: da wer

Da du relativ lange geraubrannt hast (2.213l aus 6l), war am Ende kaum noch Alkohol in der Brennblase. Deshalb ist es zuverlässig zu berechnen, daß die Maische 28% x 2.213 / 6 = 10.3% Alkohol hatte. Aber nur, wenn die 28% denn stimmen...
Etwas seltsam, da der zugegebene Zucker alleine schon für 9.8% reichen würde. So unreif werden die Birnen nicht gewesen sein. Und so viel verdünnt mit Wasser wirst du die Maische wohl auch nicht haben. Oder Gärstörung wegen zuviel Zucker? Möglich aber unwahrscheinlich. Die Birnen müssten extrem süss gewesen sein. Schmeckte die Maische noch süss nach der Gärung? Oechslewerte hast du leider nicht, oder? War die Gärung wirklich fertig? Oder war der Gäreimer zu kalt gelagert?
Bei 95°C hat das Destillat normalerweise noch über 40%. Nicht 3%. Hier ist auf jeden Fall ein Riesenfehler.
Aber vielleicht nicht der einzige. Du musst wohl alles mal überprüfen:
- Ist die Position des Thermometers korrekt? Zeigt es bei Wasserdestillation 100°C an? Auf welcher Seehöhe brennst du?
- Zeigt das Alkoholmeter in gekauftem ungesüsstem Schnaps den Wert auf der Flasche an? Verdünn ihn auch mal 50:50 und schau, ob es genau die Hälfte anzeigt (gut auf Temperaturkorrektur achten!).
- Das Vinometer überprüft man nicht, sondern legt es ganz unten in die Kiste mit den Destilliersachen. Irgendwann stellt man dann was schweres drauf und es macht "knacks".

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 28.11.2017 21:31:55 | Region: Mostviertel

Hallo wo, danke für die Antwort. Eine Korrektur meiner Angaben: hab übersehen, dass das Kilo Zucker für 10,3 l war. Hab heute den Rest gebrannt: insgesamt 4 l Raubrand mit echten 28% vol. Hab Thermometer getestet, 99° bei kochendem Wasser auf 300m Seehöhe. Bei Destillation Wasser in Potstill ebenfalls max. 99°. Gärung war fertig, 8cm klare Flüssigkeit seit 14 Tagen an der Oberfläche, Birnengeruch super, Geschmack herb, zuckerfrei.

RE: % Birnenmaische

der wo am 29.11.2017 19:08:40 | Region: da wer

Dann ist es etwas plausibler. Wahrscheinlich waren die Birnen aber nicht besonders süss. Sie sollten sich mit der Hand zerdrücken lassen, sonst sind sie nicht reif genug. Um genau zu wissen, wie viel % deine Maischen haben, bräuchtest du eine Oechslespindel.

Was bleibt, sind die 95°C bei 3%. Das ist unmöglich. Wenn das Alkohlmeter nun also getestet ist, dann stimmt die Temperaturmessung nicht. Entweder du findest heraus, warum, und änderst das, oder du orientierst dich beim Abtrennen keinesfalls an den Temperaturwerten.

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 29.11.2017 20:13:50 | Region: Mostviertel

Danke wo für die Antwort. Bin gerade beim Feinbrennen: 2 Liter 28%: erste Tropfen bei 68°, abgetrennt 50 Tropfen Vorlauf, ab 80° Mittellauf 250ml 75% bei 84,5°, 288 ml 69% bei 87°, 50 ml bis 89°, dann begann es zerkocht zu riechen. Gesamt 588ml mit 70%. 220ml Nachlauf mit 46% bis 95°. Denke, dass gestern Thermometer bei 96° stehengeblieben ist und ich aber Raubrand sehr lange gemacht habe. Was sagst du zu den Feinbrandwerten? Bin dir für deine Bemühungen sehr dankbar, hab schon viel von dir gelernt, brenn ja erst seit 11 Monaten. Aräometer stimmt perfekt, hab mit Wodka getestet.

RE: % Birnenmaische

der wo am 30.11.2017 18:30:45 | Region: da wer

Beide Male bei 96°C stehen geblieben? Aber bei Wasser ist es dann auf 99°C hoch? Schon etwas seltsam. Nicht sehr vertrauenswürdiges Thermometer.
Jedenfalls ist es aber wahrscheinlich gut gewesen, daß du solange gebrannt hast.

Sonst passt es glaub ich. Ungesehen natürlich aber schwer zu beurteilen. 50 Tropfen Vorlauf klingt etwas wenig, kann aber passen und ist Geschmacksfrage. Könnte man im Nachhinein korrigieren, indem man das Destillat nur mit Watte oder so verschlossen eine Zeit atmen lässt.
Du hast einerseits sehr viel Mittellauf bekommen, das riecht nach zu spät abgetrennt, andererseits ist deine Mittellaufstärke von 70% durchaus ok. Also in etwa wird es schon passen. Mit etwas Abstand wirst du sehen, ob es ein bisschen nach Nachlauf müffelt.

Den Nachlauf hättest du noch ein bisschen länger sammeln können, finde ich. Egal.

RE: % Birnenmaische

PeterPan am 30.11.2017 18:31:31 | Region: jada

Da hast du bei den 50ml noch insgesamt 50,76% erhalten.

Finde ich reichlich spät abgetrennt. Gerade bei Birnen müßten der Nachlaufgeschmack und -geruch deutlich früher erkennbar gewesen sein.

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 30.11.2017 22:54:00 | Region: Mostviertel

@wo: ich glaube, da kommen wir zusammen. 50 Tropfen Vorlauf deswegen, weil ich beim Raubrand schon nach Geruch Vorlauf abgetrennt habe, das ist schon ok. Nein, beim Feinbrand ist das Thermometer nicht bei 96° stehen geblieben, hab bei der ersten Charge nur nicht weitergebrannt in den Nachlauf. Erst bei der 2. Charge hab ich den Nachlauf bis 98° gebrannt.
@Peter Pan: hab eh sofort Glas gewechselt bei 88°, konnte bis 89° Destillat noch geruchlich akzeptieren, im Gesamtdestillat riecht nix zerkocht sondern alles sehr fruchtig nach Birne. Hab also bei den fast 4 l Raubrand nun insges. 1,168 l Feinbrand mit 69% vol. erhalten und knapp 600ml Nachlauf mit 36% erhalten. Auf jeden Fall vielen Dank für eure Bemühungen um mich und meine Brennerei, habt mir sehr geholfen. Ich schätze euer Fachwissen wirklich sehr. Bin wieder ein wenig gescheiter und sicherer geworden. Der Schnapsgimpel im verschneiten Mostviertel, der den Winter liebt.

RE: % Birnenmaische

der wo am 01.12.2017 16:45:43 | Region: da wer

Gut gerechnet von PeterPan. Auf die Idee, die % der 50ml zu berechnen, bin ich nicht gekommen. Es ist wohl relativ spät abgetrennt.
Schnapsgimpel, ich denke du machst den Fehler, den Nachlauf nur mit der Nase zu suchen. Hast du die 50ml mal verdünnt und verkostet? Vorlauf findet man mit der Nase, Nachlauf mit dem Gaumen. Außerdem klingt es so, als ob du dich schon beim Brennen entschieden hast, die 50ml zu akzeptieren, nicht erst einen Tag später. Am nächsten Tag ist man beim Nachlauf normalerweise deutlich empfindlicher.
Aber wie gesagt, alles in allem passt das schon.
Bis auf dein Thermometer: Wenn du bei Wasserdampf 99°C anstelle 100°C hast, sollten deine 89°C also eigentlich 90°C sein. Bei 90°C hat der Dampf laut Physik aber 64%, du warst schon bei 50%... also verlass dich nicht drauf.

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 02.12.2017 10:50:10 | Region: Mostviertel

Danke euch beiden. Hab heute unbedingt verkosten müssen, schmeckt mit 44% köstlich. Bin sehr zufrieden damit. Mache Abtrennung Vor- und Nachlauf mit Gläsermethode, riechen und kosten, das geht schon ganz gut. Vielleicht sollte ich damit einmal bis zum nächsten Tag warten. Wenn ich da an meine ersten Brände denke, da hat sich dank dieses Forums und der Bücher des Dr. sowie von Alternativliteratur viel getan. Übrigens die 99° bei 300m Seehöhe sollten passen.

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 03.12.2017 22:41:35 | Region: Mostviertel

Lieber Peter Pan,hab viel nachgedacht, bin auf keinen grünen Zweig gekommen: wie hast du die Prozente bei den 50ml Nachlauf berechnet? Würde mich über eine Aufklärung sehr freuen. Der wissbegierige Schnapsgimpel.

RE: % Birnenmaische

der wo am 05.12.2017 22:56:39 | Region: da wer

588ml 70% = 588 x 0.70 = 412ml reiner Alkohol
250ml 75% = 188ml
288ml 69% = 199ml

412-188-199 = 25, also hatten die 50ml 25ml Alkohol, also 50%.

Sicherer wäre natürlich schon gewesen, du hättest von den 50ml die % einfach gemessen. Es gibt Reagenzgläser, die relativ genau zum Alkometer passen. Dann reichen 50ml locker. Angenommen, es sind nicht 70, sondern 69 oder 71%, oder nicht 50, sondern 45 oder 55ml, verändert das Rechenergebnis nämlich extrem stark.

RE: % Birnenmaische

Schnapsgimpel am 06.12.2017 13:13:57 | Region: Mostviertel

Danke wo, eigentlich eh ganz leicht. Werde mir so ein Reagenzglas besorgen, gute Idee. Hat mich sehr gefreut!