Schnaps selber herstellen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Erfahrungen austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

ganz schön viele infos

catweazle am 01.05.2018 21:09:21 | Region: godolengland

hallo ihr "da wo's", "baerbelis", "ich bins nur" und all die anderen,
ich arbeite mich jetzt seit 5 monaten durch die tiefen dieses forum, lese doc's buch in regelmäßigen abständen immer wieder von vorne, von hinten und quer. hier gibt es einiges zu lernen. und doch sind da noch so unglaublich viele Fragezeichen... jetzt ist es einfach mal an der zeit für mich, hier aktiv zu fragen.
z.b. zum thema destillenbau. die quintessence, die ich für mich rausgelesen habe ist, dass meistens der kühler zu kurz ist und die querschnitte zu klein sind.
hier meine frage: ist es andersrum genausoschlecht? also langer kühler und riesige durchmesser?
hier mal kurz, was ich vorhabe:
ich hab günstig eine edelstahlkanne bekommen, und darauf soll eine 8" auf 6" reduktion konisch, hier kann ich dann mit einem 6" zoll rohr noch eine kolonne realisieren, oder auch nicht 😏darauf eine 6" auf 2" reduzierung rund ( die form gefällt mir so 😁) und dann noch die 90 gradwinkel mit tauchhülse, und den 45 grad bogen, alles in 2" dann ein kupferflansch drann, für den liegigkühler.
im buch habe ich gelesen, das ein möglichst großer durchmesser viel aromen bringt, und ein möglichst dünnes roh, bzw eine kolonne mehr alkohol bringt. ist das die eierlegende wollmilchsau?
bis es so weit ist, werde ich mich erst mal an die maischen ranmachen. die sollen ja eh mindestens 6 monate lagern. wie bei jedem solls natürlich whisky werden 😂😇 ist wie mit den hausaufgaben bei meinem sohn, der soll auch immer mit dem schwersten anfangen😊
das mit den temperaturen und abläutern des malzes hab ich soweit verstanden, aber selbst für den fall, das ichs mit der temperatur vergeigt hätte, dafür sind doch die amalysen in der whiskyhefe oder? da ich möglichst wenig haushaltszucker verwenden wollte, hab ich die ratschläge 1:4 total ignoriert und versucht 15 kg malz mit insgesamt 42 litern wasser zu läutern.... naja... 10 kg malz auf 15 liter wasser ist ganz schön pampig. aber das läutern mit einer kelter ist doch ok oder? geht ratz fatz. allerdings denke ich, das meine alte kelter mit verzinkten korb und verzinkter wanner irgendwie einen metallischen geschmack bringt. hab aber schon einen kelterlack im www gefunden. damit werde ich das blech geschmacksneutral hinbekommen und den verzinkten topf werde ich durch einen edelstahltopf ersetzen.
habt ihr schon erfahrungen mit den refraktometern aus der bucht gemacht? sind die zu empfehlen?
jetzt hab ich aber ganz schön viel geschrieben... ich freu mich auf eure ratschläge, kritik oder einfach nur einen link, der mir weiterhilft. denkt an eure ersten beiträge und seid bitte gnädig mit mir.
schöne grüße von catweazle und seiner treuen gehilfin

RE: ganz schön viele infos

aragones am 02.05.2018 10:51:14 | Region: musterländle

Hallo Catweazle,
willkommen hier
Da hast dir ja was vorgenommen von 8 Zoll über 6 Zoll auf 2 Zoll?.und dann weiter mit 2 Zoll mit Option auf 6 Zoll- Kolonne?.

Wie groß ist denn dein Kessel ?

Warum nicht gleich vom Deckel aus mit 2 Zoll ? zugeben der konische Übergang sieht schöner aus ist aber auch schön teuer

Statt dem 90 Grad Bögen würde ich 2 x45 Grad Bögen nehmen .. damit kannst Du dann jeden beliebigen Winkel realisieren ?

Ich plane auch gerade den Umstieg auf die Triclamps- Bei mir wird es aber für den Anfang eine 2 Zoll Kolonne werden ( für 30 Liter Kessel)

aragones

RE: ganz schön viele infos

Catweazle am 02.05.2018 18:26:26 | Region: Godolengland

Hallo aragones,

Danke für deinen Tipp mit den 2 mal 45 gradebogen. Der Kessel fasst 53 Liter. Da im Buch steht, das große Öffnungen mehr an Aroma bringen und der Pott schon eine Öffnung mit knappen 8" hat, hab ich halt blauäugig wie ich bin diesen Weg gewählt😊. Außerdem dachte ich mir, wenn ich die 8" mit einem deckel verschließe, hab ich auch gleich eine destille für kleinmengen ( die 8" auf 6" Reduktion wäre dann der Brennkessel)

RE: ganz schön viele infos

Der Chemiestudent am 02.05.2018 22:04:09 | Region: Europa

Hallo Catweazle,

wow 53 L Kessel fürn Anfang.
Welche Art von Refluxdestille willst du bauen?
Hast du dir schon die Preise von Fittingen vor Allem in dieser Größe raus gesucht? Stell ich mir gerade bei 6" sehr, sehr teuer vor.
Ich kenne mich jetzt bei dieser Größe auch nicht gut aus, aber 6" ist etwas groß dimensioniert.

Den Übergang von Kessel zu 8" willst du schweißen oder?

Ich würde auch mal schauen nach Tri-Clamp zumal die Verfügbarkeit besser geworden ist.

Wegen deinem Whisky Projekt schau die mal die Beitrage von der wo an. Er hat da mehrer Versuche auch Richtung schottischen Whisky gemacht.

RE: ganz schön viele infos

der wo am 03.05.2018 11:00:25 | Region: da wer

53l. Da wäre 3" oder maximal 4" angemessen. Hängt von der Heizleistung ab. Wie heizt du? Bis 5kw geht 3". Überdimensionieren bringt bei einer Kolonne nichts.
Bei einer Potstill hängt die Sauberkeit bzw Aromaschwäche von zwei Parametern ab:
- passiver Reflux: Je mehr Kontaktfläche der Dampf mit dem Steigrohr hat, je langsamer der Dampf ist, je wärmeleitender das Steigrohrmaterial ist, je kühler die Außentemperatur, je windiger die Umgebung, desto mehr Aroma (ob gut oder schlecht) geht in den Brand.
- Verschleppung: Je schneller der Dampf (hohe Heizleistung und dünnes Steigrohr) und je kürzer die Distanz (das Steigrohr), desto mehr (eventuell aromafördernde) Stoffe werden mit ins Destillat gerissen.
Ein kurzes dickes Steigrohr bringt also relativ viel Fläche für Reflux, aber eine geringe Dampfgeschwindigkeit, also wenig Verschleppung. Wenns denn nur um die Aromastärke gehen würde, wäre gar kein oder ein möglichst dünnes kurzes Steigrohr das beste. Aber Destillieren ist ja Reinigung. Es geht nicht nur um die Aromastärke. Es ist immer ein Kompromiss. Wenn man sich nur auf Aromastärke konzentriert, bekommt man nicht alle schlechten Geschmäcker weg. Im großen ganzen ist eine Potstill nicht so heikel. Der Unterschied zwischen verschiedenen Durchmessern ist gering.

Die Amylase der Whiskyhefe ist eher so ein Gimmick. Kann schon sein, daß du damit am Ende statt 8% Alkohol 8.2% hast. Sie ersetzt kein erfolgreiches Maischen. Wenn du zB nur 3% erreicht hast, hast du halt dann 3.2% vielleicht.

Wie du genau baust, hängt auch von deinem Werkzeug und deinen Fähigkeiten ab. Kannst du schweißen? Löten?
Mach mal einen konkreten Plan, möglichst detailliert, dann sehen wir weiter.

RE: ganz schön viele infos

Catwaeazle am 03.05.2018 13:31:15 | Region: Godolengland

Hallo chemiestudent,

Den übergang von kessel auf 8" will ich schweißen, den rest dann mit tri clamp, alle teile ohne kühler kosten im drachenshop so ca. 750? ohne mwst.... da muss ne alte omi lange für stricken..... ob die durchmesser zu groß sind weiß ich nicht, die info hab ich mir hier erhofft. Die whiskythreads vom der wo hab ich schon gefunden und gelesen, danke für deinen tipp.
Die destille soll ja beides sein, mit kolonnenrohr eine refluxdestille und ohne kollone eben dann für aromastarke brände. Mal schauen wieviel volumen prozent gebrannt rauskommen bei einer maische mit ca. 20%. Bis jetzt Gärt ja nur die maische im keller😉

RE: ganz schön viele infos

Catwaeazle am 10.05.2018 19:40:11 | Region: Godolengland

Hallo chemiestudent,

Den übergang von kessel auf 8" will ich schweißen, den rest dann mit tri clamp, alle teile ohne kühler kosten im drachenshop so ca. 750? ohne mwst.... da muss ne alte omi lange für stricken..... ob die durchmesser zu groß sind weiß ich nicht, die info hab ich mir hier erhofft. Die whiskythreads vom der wo hab ich schon gefunden und gelesen, danke für deinen tipp.
Die destille soll ja beides sein, mit kolonnenrohr eine refluxdestille und ohne kollone eben dann für aromastarke brände. Mal schauen wieviel volumen prozent gebrannt rauskommen bei einer maische mit ca. 20%. Bis jetzt Gärt ja nur die maische im keller😉