Diskussion zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Fachfragen
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Zuckermaische/ Vorbrand
von: Tom am 25.Mär.2008 13:52:14
Region: Hessen

Hallo Leute,
ich habe gelesen, bei Zuckermaische würde herstellungsgemäß (kein Holz etc.) kein Vorbrand anfallen. Andere im Forum schreiben, der Vorbrand sei "übel" gewesen. Was stimmt denn nun?

Ich bin ohnehin ein bisschen unsicher was den Vorbrand anbelangt. Mein Thermometer ist m.E. gut geeicht. Wenn ich analog dem hier empfohlenen Buch das ich gekauft habe bis 79 Grad warte bevor ich anfange den Edelbrand abzufangen- bis dahin kommen bei mir nicht wie beschrieben ein paar ml/Tropfen sondern locker 50-100ml (habe einen 4L Topf). Ich habe jetzt mal das erste Schnapsglas entsorgt und dann bei 3,5L Maische jetzt ca. 1L mit +/- 50% hergestellt. Bei 89 Grad habe ich aufgehört...
Antwort schreiben

    
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Steve am 26.Mär.2008 11:41:47
Region: mitte

Hallo Tom,
du hast Recht,dass kein Vorlauf anfällt.(laut meiner Lektüre)Aber ich lasse trozdem immer 30-50 Tropfen als Vorlauf verwerfen.Das ist gerade mal ein bedeckter Schnapsglasboden.Ansonsten kann ich deine Temperaturen in keinster Weise nachvollziehen.Bis 89Grad kann auf keinen Fall nur 50% rauskommen und bei Zuckermaische (18-20%)fängt das Destillat erst bei 80-81Grad an zu laufen.Da muss wohl deine Anlage unproportional zu denen, der zum Kauf angebotenen ,stehen.Ich stehe zur Zeit auch mit der Zuckermaische im Glaubenskrieg(übler Beigeschmack),habe aber auch noch keine richtig überzeugende Antwort darauf.
Auf jeden Fall sieht es so aus als würdest du die Themperatur an der falschen Stelle messen,da sie zu niedrig ist für deine Fraktionen.
Antwort schreiben

        
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: tom am 26.Mär.2008 14:26:48
Region: Hessen

hi steve,
danke für die info. also ich bin jetzt im schnitt bei 55-60%. bei höheren temperaturen ist ja der wasseranteil höher. laut meinem thermometer läuft's ab 70 Grad schon ordentlich los- meine Destille ist aber so gebaut, daß die Temperatur am Metall zum Dampfrohr abgenommen wird (also kein direkter Dampfkontakt), vielleicht "hängt die Anzeige also zeitlich etwas hinterher"? Anders kann es nicht sein denn die Temperaturpunkte sind ja nun mal reine Physik ;-) Geschmacklich habe ich keine Probleme.


ANTWORT SCHREIBEN:
Der Eintrag auf den Sie antworten wollen steht oberhalb.

Füllen Sie bitte die folgenden Felder aus und klicken danach auf "EINTRAGEN".
WERBESCHALTUNGEN ALLER ART WERDEN AUSNAHMSLOS GELÖSCHT!
ES KÖNNTE SEIN, DASS IHRE FRAGE SCHON EINMAL GESTELLT WURDE.
BEVOR SIE EINEN EINTRAG POSTEN NUTZEN SIE DAHER BITTE DIE SUCHFUNKTION.
Klicken Sie dafür auf "Abbrechen" und geben anschließend den
Suchbegriff oben rechts ein. Vergessen Sie nicht auf die anderen beiden Foren.
Name: 
e-Mailadresse: 
Region: 
Titel:
Text: 
Spam-Schutz:
Um zu verhindern, dass Spam-Roboter dieses Formular ausfüllen, ist es notwendig,
dass Sie die untenstehende Buchstaben-Zahlen-Kombination hier eingeben.
 

            
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Michl am 27.Mär.2008 00:29:03
Region: der wilde Süden...

Hallo Tom,

die Temperaturmessung muss im Dampfstrom stattfinden, sonst kannst Du Deine Temperaturen nicht mit anderen Anlagen vergleichen (das ist ohnehin schon schwierig...).

Meine Erfahrung mit Zuckermaische ist dahingehend gewesen das ich Vorlauf hatte und im Destillat einen, zwar nicht üblen, aber eigenen Geschmack fand. Irgendwie kam der Hefegeschmack der Maische noch mit durch. Im moment bin ich noch am lagern der neuen Maische in der Hoffnung das der Geschmack dann nicht mehr so sehr durchkommt Lagerzeit etwa ein 1/2 Jahr. Dazu will ich versuchen ob Aktivkohle was bringt. Die will ich nach dem ersten brand zusetzen und dann nochmals brennen.

Den Vorlauf der Zuckermaische habe ich nach Geschmack abgetrennt, war gut zu erkennen. Da es ja eigentlich keinen geben sollte war mir das schon etwas komisch. Beim ansetzen der Maische war ich mir sehr sicher das nichts daneben ging weil die Gärung einwandfrei verlief und die Maische glasklar war.

Gruß, Michl
Antwort schreiben

                
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Steve am 27.Mär.2008 11:13:40
Region: mitte

Hallo Tom,
also in dem Fall "hängt deine Anzeige wohl wirklich hinterher". Entweder baust du um oder du musst deine Fraktionen abschätzen bzw. abschmecken.
Gruss Steve
Antwort schreiben

                    
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Tom am 27.Mär.2008 18:43:45
Region: Hessen

yep- hab grad noch mal nachgeschaut. vermute ich muss das thermometer anders eichen- werde einfach mal wasser "destillieren" und sobald es läuft das thermometer auf 98grad einstellen... egal wieviel grad es dann an der messstelle wirklich hat sollte es dann passen...
Antwort schreiben

                        
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: rufus am 01.Apr.2008 07:58:00
Region: xxx

hallo mal,
bei der alkoholischen gärung entstehen immer vor- und nachlaufprodukte die bei der destillation abzutrennen sind. hefen sind lebende organismen die einen stoffwechsel haben und keine maschine, die darauf ausgerichtet ist, nur ein produkt herzustellen.
zum anderen enthält auch jede maische weitere mikroorganismen, bakterien, schimmelpilze ect. die auch fleißig ihrer bestimmung nachgehen und unerwünschte sachen produzieren.

mfg rufus
Antwort schreiben

                        
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Michl am 01.Apr.2008 21:26:27
Region: der wilde Süden...

Hallo Tom,

wenn der Dampf an der Messstelle weniger, z.B. 94°C, als 98°C hat stimmen die Temperaturen zur Destillattrennung deswegen trotzdem nicht. Der Dampf bei Wasser hat dann 94°C und angezeigt werden 98°C, die Anzeige stimmt, aber die Temperatur nicht. Dein Thermomenter zeigt dir dann an das Du z.B. schon bei 91°C bist und jetzt laut irgendjemand der Zeitpunkt wäre den Nachlauf abzutrennen. Wenn die reelle Temperatur erst 87°C ist und Dein Thermomenter Dir schon 91°C anzeigt kippst Du noch guten Mittellauf in die Scheibenwaschanlage, schade drum.

Die Anzeige muss immer der Dampftemperatur entsprechen. Wenn die Dampftemperatur bei einer Wasserdestillation am Eingang ins Geistrohr keine 98°C anzeigt stimmen nachher die Fraktionen nicht. Der Temperaturfühler muss im Dampfstrom montiert sein, genau dort wo das Geistrohr nach unten abgebogen ist. Nicht zu nahe am Kessel oder an der Rohrwandung da dort der Dampf etwas kühler ist. Wenn man Thermoelemente verwendet werden dann solche die eine sehr kleine Bauform haben um möglichst wenig Wärme abzuführen und eine Trägheitlose anzeige zu haben.

Ich selbst verwende die Temperaturanzeige nur um grob zu sehen wo ich gerade bin. Bei unterschiedlichen Alkoholgehalten in der Maische schwanken die Dampftemperaturen mit. Weniger Alkohol in der Maische ist eine höhere Dampftemperatur und umgekehrt. Abtrennung nach Geruch und Geschmack in Verbindung mit einer Temperaturanzeige haben für mich die besten Ergebnisse gebracht, stur nach Temperatur muss nicht das beste sein.

Im Forum gibts jede Menge Texte die dieses Thema behandeln.

Viele Grüße, Michl
Antwort schreiben

                            
 RE: Zuckermaische/ Vorbrand
von: Klaus Kohler am 25.Okt.2008 19:28:02
Region: Schwarzwald

Huhu
Bei den Temperaturmessungen usw. sollte man immer bedenken unter welchen Bedingungen der Destiliervorgang abläuft und die Messung. Wenn man sich bei uns z.B. auf dem Feldberg befindet ist die Siedetemperatur erheblich niedriger,Wasser bekommt man dort schon bei fast 90 Grad Celsius zum Kochen und wenn der Dampf einen leichten Druck erzeugt dann liegt die Temperatur schon wieder etwas höher.Bei meiner Destille "Laborglaskolben usw." kann ich sehen wann der Siedevorgang anfängt und im Vakuum geht das bei viel niedrigeren Temperaturen los.wichtiger für die Trennschärfe ist meiner Meinung nach vor dem Kühler eine Vigreux Kollone schalten. Beim fertige Getränke Brennen will man aber nicht immer so stark Trennen damit das Aroma erhalten bleibt und so gibt es dort eine kleine Kollone, bei Zuckermaische für reinen Alk bringt eine längere Kollone mit vielen Stufen mehr und man brauch nicht so unheimlich genau die Temperatur einhalten, wenn das Sieden beginnt einfach noch ein bischen mehr Temperatur macht bei mir nicht viel aus.Ich habe mal testweise ohne Kollone normalen 12,5 prozentigen Wein gebrannt ohne Vakuum es kommt ca. 60% iger Alkohol im zweiten Brand komme ich auf 80%.Die ersten Tropfen waren immer Reinigen und Spülen des Kühlers und wurden weggeschüttet.Das Aroma war super und man konnte es trinken trotz ohne Kollone. Es war leider ein guter tropfen Wein und meine Frau sagt ich solle doch lieber wieder Zuckermaische nehmen bei den paar millilitern Alkohol.
Mit Vakuum usw. bekomme ich bis zu 96% Alk hin, mit Spezialbehandlung gelöschten Kalk und Wiedernachbrennen auch bis 99%, es ist aufwändig und kostet Energie und Zeit aber ich brauche manchmal extrem reinen Alkohol für mein Hobby, und nicht zum trinken.
MFG Klaus Kohler
Antwort schreiben

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Design und Implementierung:
Helge Schmickl