Schnaps selber herstellen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Erfahrungen austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

Shotgun mit 28mm möglich?

BigWilly am 24.08.2018 15:10:18 | Region: Im Wald

Hallo liebe Leute!


Ich komme sehr günstig an 10-28mm Kupferröhre. Ein funktionierender Liebigkühler habe ich schon gebaut und nun wollte ich etwas mal ausprobieren. Meint ihr, dass ich mit einem ø28mm Röhr und 5 ø10mm Röhre ein "shotgun condenser bauen könnte"? Ich weiß, die 28er sind innen 26mm, also passen 5 10er (mit 8mm Durchmesser innen) locker rein.


Was denkt ihr? Ich habe es mal mit CAD gezeichnet


Liebe Grüße

RE: Shotgun mit 28mm möglich?

baerbeli am 27.08.2018 01:50:13 | Region: Mosel

Hallo,

das Problem ist, dass du etwas Kompliziertes bauen willst, das auch einfacher zu haben ist. Ein Liebig Kühler hat ( Rohr, Red.-Stück, Innenrohr ) nur 4 Lötstellen. Je nachdem, wie man Ein- und Auslauf gestaltet, noch zwei bis sechs Lötstellen mehr. Alles sehr leicht zu löten.

Beim Condenser musst du die Scheibe passgenau ausschneiden, Löcher bohren und dann alles auf engstem Raum verlöten, was zum Teil eine wackelige Arbeit ist. Der einzige Vorteil ist, dass du ihn kürzer bauen kannst als eine vergleichbare Liebig Anlage. Einen anderen Vorteil sehe ich nicht. Bei einem Liebigkühler hat man für die Kühlleistung genügend Varianten: Pumpengröße und Durchlaufgeschwindigkeit, Größe das Vorratsbehälters usw. Bei mir das Mittel der Wahl.

Aus Spaß am Basteln kann man natürlich auch einen schicken condenser bauen. Die Anlage für die Einraumwohnung! Warum nicht.

es grüßt

der hans vom baerbeli

RE: Shotgun mit 28mm möglich?

Mike am 27.08.2018 03:31:37 | Region: Irgendwo

Sehe ich ganz genau so wie Hans. Mein 50 cm Liebig 22/15 hat mehr als genug Reserven für die 10 Liter. Ich kann die Wasserzufuhr bei langsamen Betrieb kaum so klein einstellen, wie ich es brauche.


Hans: Ich habe ein Phänomen, dass hier auch schon beschrieben wurde. Wenn ich Raubrand oder den Nachlauf mit mehr Tempo fahre, fängt der Kühler an zu patschen. Er kommt dann stoßweise kalte (!) Luft. Das Destillat ist kühl. Die Leistung reicht also auf jeden Fall. Woran kann das liegen? Ich gehe mit einem 54er Steigrohr (< 10 cm), reduziere auf 22 mm und gehe in den Kühler, der bei ca. 30 Grad steht. Das Patschen stört im Grunde nicht, aber ich wüsste gerne, womit das zu tun hat. Zu viel Druck im Kühler? Lieber auf 28/22 gehen? Das wäre mein nächster Versuch. Aber bevor ich rumlöte, frage ich besser mal nach.


Gruß, Mike

RE: Shotgun mit 28mm möglich?

der wo am 27.08.2018 10:33:48 | Region: da wer
Außerdem müsstest du in deine Skizze 10mm-, nicht 8mm-Kreise einzeichnen. Erst dann siehst du, ob genug Platz ist. Wenn nicht, werden es halt nur vier Röhren.
Grundsätzlich ist das einzige, was ein Shotgun bringt, etwas mehr Platz und weniger Gewicht. Für Großanlagen wichtig, für Kleinanlagen normalerweise egal.
Wenn ein Liebig nicht gut funktioniert, dann liegt es nicht daran, daß es nur ein Liebig ist, sondern daß er zu klein ist.
Die Nachteile eines Shotguns sind, daß er schwerer zu reingen ist, mehr kostet, schwerer zu bauen ist und daß du regelmäßig die Dichtigkeit überprüfen musst.
Ein 50cm langer Shotgun mit vier 10mm-Röhren entspricht der Kühlleistung (Kühloberfläche) eines 80cm langen Liebigs mit 22mm Innenrohr (außen 28mm). Lohnt sich das wirklich? Und um mit dem Shotgun den gleichen Gesamtquerschnitt hinzubekommen, müsstest du sechs 10mm-Röhren unterbringen (6 Röhren x Radius 4² entspricht etwa 1 Röhre x Radius 10²). So ein Shotgun mit nur vier Röhren wird also trotz gleicher Kühlleistung bei hoher Leistung wahrscheinlich früher für Probleme sorgen. Also bräuchtest du wohl ein Außenrohr mit 35mm um mehr und velleicht dickerer Rohre unterzubringen. Das macht die ganze Sache wesentich teurer.
Meiner Meinung nach sind Shotguns für Destillen bis 50l eine unnötige Spielerei.

Mike,

das nennt sich auf homedistiller "huffing". Versuche zuerst weniger Wasser zu nehmen, sodaß das Destillat etwas wärmer rauskommt. Wenn das nicht klappt, stecke ein kleines Stück Edelstahlschrubber oder ähnliches locker in das Ende des Kühlers. Oder zB einen krummen Kupfer- oder Edelstahldraht den Kühler hoch. Das stört anscheinend das Aufschaukeln des Schwingens. Sonst musst du halt größer bauen, 22/28. Per pm könnte ich dir noch einen anderen Tipp geben.

RE: Shotgun mit 28mm möglich?

BigWilly am 29.08.2018 11:04:14 | Region: Im Wald

Okay, ich sehe es ein. Der Shotgun war nur als Experiment gedacht. Beim Zusammenbau des Anlages hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich wollte halt weiter rumbasteln. Außerdem hast du Recht, die Skizze ist falsch. Die innere Röhre sollten 10mm DM haben. Ich werde es trotzdem irgendwann mal ausprobieren, da die Röhre bei meinem "Dealer" sau günstig sind. die 28er bekomme ich für 4,50/m und die 10er 1,00/m. Da muss man einfach irgendwas rumbasteln xD


Das "Huffing" habe ich mit einem Stück Edelstahlschrubber an beiden Enden des Geistrohrs und auch oben am Kühler. Im geistrohr habe ich auch eine sehr dünne etwa 15cm lange Packung. Mit "dünn" meine ich etwa so dünn wie ein Bleistift. Dadurch gibt es minimaler Widerstand und das Patschen/"Huffing" hat aufgehört. Ich habe eine 25L Blase, ~50cm Geistrohr und 80cm Kühllänge. Geheizt wird mit einem Ceranfeld ohne Taktung und wird mit einem SCR gesteuert. Damit kann ich von 100W bis 2000W stufenlos regulieren

RE: Shotgun mit 28mm möglich?

baerbeli am 28.08.2018 08:01:04 | Region: Mosel

Moin,

mein Kühler 28/15 pascht nie, egal wie ich heize. Allerdings ist der Rest der Anlage auch durchgehend 28er Rohr. ( 10 Liter Topf) . Der einzige Erklärungsversuch, der mir für den stoßweisen Luftaustritt einfällt, ist das Reduzieren vom 54er auf das 22er Rohr. Da könnte sich bei vermehrter Energiezufuhr Druck aufbauen, der stoßweise das Freie sucht. Vielleicht mal ein 28er Steigrohr versuchen. Theoretisch/ rechnerisch müssten das andere untersuchen, ich probier immer nur, bis es passt.

der hans von baerbeli

RE: Shotgun mit 28mm möglich? Schwingender Kühler

der wo am 28.08.2018 11:15:01 | Region: da wer
Es ist schwer vorherzusagen, ob ein Kühler schwingt oder nicht. Aber die Ursache ist jedenfalls klar: Plötzliche Veränderungen:

-plötzliches starkes Beschleunigen des Dampfes. Daher wäre ein kontinuierliches Verjüngen des Durchmessers am besten.

-plötzliches Kondensieren des gesamten Dampfes. Daher nicht mehr Wasser als nötig nehmen und den Kühler auseichend dimensionieren.


Aber diese Schocks bewirken nur ein Schwingen, wenn das System (also Deckeldurchführung bis Kühlerende) dafür anfällig ist. baerbeli hat wahrscheinlich halt auch ein bisschen Glück gehabt und Mike nicht.


Aber wie gesagt, diese Schwingungsanfälligkeit kann man ohne großen Aufwand dämpfen.



RE: Shotgun mit 28mm möglich?

IchBinsNur am 28.08.2018 07:38:59 | Region: Nord-Süd

Moin

Shotgun ist nicht so einfach das stimmt wohl, auf Bild Nr. 334 Abildung Nr.3 kann man sehen wie

ich das Problem mit den Bohrungen gelöst habe, enstanden ist die idee dadurch, das ich kein

Destillat über die Löstellen laufen lassen wollte, ob das Sinn macht weiß ich auch nicht.


Ich will nur kurz beschreiben was ich gemacht habe, vielleicht kann es jemand brauchen.


Ich habe in der oberen Scheibe keine großen Löcher gebohrt sondern kleine, ich glaube 4mm,

dann habe ich ein Stück Rohr fest in den Schraubstoch gespannt , die obere Scheibe oben

drauf gehalten und mit einem Dorn die 4mm Löcher in das Rohr hinein geweitet, man sieht es

auch gut auf dem Bild, das Blech geht ins Rohr hinein, als ich alle Löcher so fertig hatte habe ich

sämtliche Rohre mit Gewindestangen und Muttern fest mit der Scheibe zusammen gezogen,

das Löten war dann ein Klacks :-)


Die untere Scheibe habe ich dann auf das Passende Maß der Rohre gebohrt und ein Stück

durchstehen lassen ( siehe Bild) somit gibt es dort auch keine Berührung von Zinn und

Destillat.


Schwieriger fand ich eher denn einlaß vom dampf in den Shotgun, hat bei mir funktioniert,

aber man muss schon lust am Basteln haben, benutzt habe ich ihn eigentlich nur einmal.


Lg.