Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • Bitte beachten Sie die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen in Ihrem Heimatland.
    >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 4077 Einträge in den Fachfragen








































      Seite 407 anzeigen >>>
    408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 4077:

    Ich brenne noch nicht so lange und möchte mich erst mal bei Herrn Schmickl für diese Seiten bedanken. Ein wahrer Fundus an Information.
    Viele haben beim Verdünnen von Haselnussgeist oder Zitrusfrüchten eine Weißfärbung. Hier mein Tipp: Ich habe Haselnussgeist und auch Orangengeist(Schalen vorher angesetzt) nach dem brennen mit destilliertem Wasser verdünnt. Ganz langsam eingießen und mit einem Handmixer, erste Stufe vermischt. Das Ergebnis war ein perfekt glasklarer Geist.
    Mal probieren.
    mahi


    Mahi, Norden
    26.Jun.2015 15:22:37



    Eintrag Nr. 4076:

    Guten Abend Herr Schmickl

    In Ihrem Buch (S. 134) schreiben Sie, dass man mit hochgradiger Maische + frische Früchte im Aromakorb eine maximale Aromaintensität erzielt.

    Mein Lohnbrenner hat eine Holstein-Gegenstromdestillationsanlage mit mehreren Glockenböden und einem 200 l Doppelwandkessel (ohne Rührwerk).

    Meine Idee:
    In diesem Brennkessel möchte ich einen Aromakorb oberhalb der Maische anbringen.
    Wenn ich 100 l herkömmliche Pflaumenmaische in den 200 l Brennkessel einfülle, hätte es genügend Freiraum für einen Aromakorb.

    Meine Fragen:
    1.) Lässt sich die in ihrem Buch beschriebene Methode (Maische + Aromakorb) ebenfalls für eine grössere Brennanlage anwenden?

    2.) Wie viele kg Pflaumen müsste ich für 100 l Maische in den Aromakorb einfüllen?

    3.) Würde dies ebenfalls mit einer herkömmlichen Maische (8-10%vol) funktionieren?

    Mit besten Grüssen
    Stephan


    Stephan, Seeland
    21.Jun.2015 23:43:43



    Eintrag Nr. 4075:

    Guten Tag Herr Dr. Schmickl. Sie schreiben:
    "Ein wichtiger Tip, um Grünspan zu vermeiden: die Anlage immer trocken halten, nach Verwendung abtrocknen und offen stehen lassen. Den Kühler abtropfen lassen, sodaß innen kein Wasser stehen bleibt."
    Währe es nicht sogar besser, das Kühlerinnenrohr nach dem reinigen (Zitronensäure gegen Patina)noch mit 99%igen Isopropanol einmal durchzuspülen. Danach verdunstet doch auch der letzte Rest an Flüssigkeit, der evtl. noch im Kühlrohr ist und das Kühlrohr währe wirklich 100%ig trocken ?!?! Oder schadet das dem Kupfer ?
    Übrigens: Ihr Buch "Schnaps brennen als Hobby" ist wirklich auch gerade für den Anfänger leicht verständlich.


    brennfuchs, BRD
    18.Jun.2015 17:50:38


      Dem Kupfer schadet's nicht, trotzdem würde ich lieber Ethanol 96%vol verwenden.
      Danke! :)

    Eintrag Nr. 4074:

    Hallo miteinander,
    ich als Deutsche in Frankreich soll bei uns im Brennereimuseum einige Fachbgriffe vom Französischen ins Deutsche übersetzen unter anderem auch: 'Colonne de rectification'
    Da ich nicht vom Fach bin und somit auch nicht weiß, was das genau ist, hoffe ich hier auf Hilfe.
    Danke


    hilde, ostfrankreich
    17.Jun.2015 16:56:20


      Rektifikationskolonne

    Eintrag Nr. 4073:

    Hallo allerseits,
    Ich bin ein Frischling auf den Gebiet des Brennens und wollte mich einmal als erstes Projekt dem Destillieren von Wein also der Herstellung von Weinbrand widmen. Nun habe ich dazu einige Fragen:
    1. Fällt der Vorlauf bei dem brennen von Supermarktwein (wie oft gelesen) weg?
    2. Ist es optimal die Temperatur zwischen 80 und 91 grad zu halten?
    3. Ist es besser einen Wasserkreislauf zum kühlen zu verwenden oder reicht es das Kühlwasser (sofern zu warm) auszutauschen?
    4. Hat 3. Einfluss auf die erhaltene Menge an Alkohol?
    5. Ist es überhaupt sinnvoll bei Wein einen strich zwischen "Edelbrand" und Nachlauf zu ziehen?
    Danke in vorraus


    Eisteeeee, NRW
    17.Jun.2015 00:35:48


      ad 1) und 2) siehe Buch
      ad 3) prinzipiell egal, generell gilt, es kann nicht kalt genug sein. Das Wasser sollte vor dem Austauschen also maximal lauwarm, keinesfalls heiß sein.
      ad 4) ja, wenn schlecht gekühlt dampft es beim Kühler heraus, somit kondensiert weniger Schnaps, ergibt weniger Ausbeute.
      ad 5) siehe Buch

    Eintrag Nr. 4072:

    hallo allerseits.

    hollunderblüten, angesetzt nach rezept mit zitrone und orange in 3 liter 53 %igen weingeist - destillieren ja oder nein.
    wenn ja, mit den angesetzten blüten im korb, mit frischen blüten im korb oder nur den angesetzten?
    anfänger braucht rat :-).
    danke und schöne grüße.
    kurt


    kurt völker, bayern
    09.Jun.2015 20:12:07


      Ja, destillieren! Angesetzte Blüten im Korb.
      Alternative: frisch oder tiefgefrorene Holunderblüten mit Zitronen/Orangenscheiben in den Korb. Schmeckt feiner. Ich vergleich es immer wie mit einer Zeichnung / Malerei: dasselbe Motiv, jedoch feine Tuschzeichnung ist der Geist mit frisch/tiefgefrorenen Dingen (sauberer geschmackloser Alkohol ist Grundbedingung). Oder Pinselmalerei ist der destillierte Angesetzte. Variationen sind dann beim Angesetzten z.B. frische Blüten beim Destillieren zu verwenden.

    Eintrag Nr. 4071:

    Guten Tag,
    Ist es notwendig das der Hut bei eine Aroma Destille Die Form einer Zwiebel hat? Oder reicht es wenn er sich vom geraden Stück nur verjüngt?


    Hias, Bayern
    05.Jun.2015 13:17:31


      Boa eh', was für eine Frage! In der Diskussion ergäbe diese wieder eine hitzige Debatte, und Seitenweise Pro und Contra. Von 10 Brennern erhalten Sie mindestens 15 Ratschläge.
      Meine persönliche Meinung, beruhend auf eigener Erfahrung (und da hat jeder eine andere!): Wenn Einfluss, dann nur, dass durchaus erwünschte Aromen unnötigerweise abgetrennt werden, wegen Rektifikationseffekten, wie ausführlich im Buch beschrieben. Sieht man auch schön bei der ätherischen Ölherstellung. Wir werden des Öfteren kontaktiert, weil manche Brenner umsteigen und mit ihren 70 Liter kesseln jetzt z.B. Zirbenöl herstellen möchten. Wundern sich, dass Ölausbeute verschwindend klein. Nun, sobald sie die ganzen Aufbauten und Helme kurzschließen, also fast schon vom Kesseloberrand weg eine Leitung zur Kühlung legen, ist's plötzlich das zehn bis zwanzigfache. Natürlich sind in herkömmlichen Obstmaischen keine ätherischen Öle (in Geiste sehr wohl!), aber leicht flüchtige Aromen verhalten sich ähnlich.

    Eintrag Nr. 4070:

    Hallo zusammen,
    nach ausgiebigen Tests der Geistherstellung ergibt ich eine (Geschmacks)Frage bei getrockneten Kräutern/Samen...
    Gestern habe ich Ouzo gemacht mit Verdünntem Alkohol aus Zuckermaische, die mit Aktivkohle behandelt wurde und neutral schmeckt und mit Anis (ganz) aber im Mörser teilweise etwas angestossen im Aromakorb.
    Alles soweit gut, schmeckt auch genau wie Ouzo nur habe ich wie auch beim Geisten von GebirgskräuterTee einen kleinen Beigeschmack nach getrockneten Blättern die feucht geworden sind...
    Gibt es da eventuell einen Trick diesen Geschmack nicht mit ins Destillat zu bekommen?
    Habe eine AromaDestille die auf einem Multitopf basiert mit einem ca. 3 cm langen Geistrohr.
    Danke und Gruß
    Der Koffergriff


    Koffergriff, Mitteldeutscheland
    04.Jun.2015 08:20:36


      Am besten mit verdünntem Korn ausprobieren. Wenn das Destillat dann nicht so schmeckt liegt's am Alkohol. Wenn doch, liegt's an der Anlage oder am Gewürz. Testen Sie auch den Anis (ganz) ganz zu verwenden, ohne anzumörsern. Ist bei Geist eigentlich nicht notwendig. Sollte die Anlage der Grund sein, weil egal was Sie als Kraut, Gewürz oder Alkohol einfüllen keine Besserung erfolgt: wie auch immer Sie das bewerkstelligen, aber besser reinigen.

    Eintrag Nr. 4069:

    Hallo,
    wie kann ich die ausgebrannte Maische entsorgen?
    Kann ich diese auf meinen Kompost schütten?
    Grüße aus Bayern


    titschi, D, BY
    02.Jun.2015 20:43:25


      Ja, ist super nährstoffreich, da freuen sich die Regenwürmer, am besten mit etwas strohigem gut vermischen. Wenn jedoch Kupfersalze zugegeben wurden (um Cyanide abzubauen) ist die Maische wegen dem hohen Schwermetallgehalt leider Sondermüll, kein Witz.

    Eintrag Nr. 4068:

    Hallo Herr Schmickl,
    ich habe Marillenbrand verdünnt und in einen nicht ganz gut ausgewaschenen Doppler gefüllt.
    Dort hat sich bald eine schwarze Substanz gezeigt, die gewachsen ist - vermutlich ein Pilz.
    Der Schnaps hat 45%.
    Was soll ich tun? Gefiltert habe ich natürlich schon.
    Beste Grüße
    Peter Graf


    Peter Graf, NÖ
    02.Jun.2015 16:09:21


      Da hat sich irgendein Schmutz der noch in der Flasche war gelöst. 45%vol Alkohol ist eigentlich ein Desinfektionsmittel, da überlebt und wächst nichts mehr, sicher kein Schimmelpilz.

      Seite 407 anzeigen >>>
    408 407 406 405 404 403 402 401 400 399 398 397 396 395 394 393 392 391 390 389 388 387 386 385 384 383 382 381 380 379 378 377 376 375 374 373 372 371 370 369 368 367 366 365 364 363 362 361 360 359 358 357 356 355 354 353 352 351 350 349 348 347 346 345 344 343 342 341 340 339 338 337 336 335 334 333 332 331 330 329 328 327 326 325 324 323 322 321 320 319 318 317 316 315 314 313 312 311 310 309 308 307 306 305 304 303 302 301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 105 104 103 102 101 100 99 98 97 96 95 94 93 92 91 90 89 88 87 86 85 84 83 82 81 80 79 78 77 76 75 74 73 72 71 70 69 68 67 66 65 64 63 62 61 60 59 58 57 56 55 54 53 52 51 50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl