Schnaps selber herstellen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Erfahrungen austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

Brennen oder noch warten?

Claus am 22.11.2017 16:17:21 | Region: Baden Württemberg
Hallo zusammen!
Habe 100l Birnen Maische angesetzt und diese bei 22°im heizraum nun 5 Wochen gären lassen. Gärspund tut seit Tagen keinen Zucker mehr und verhält sich ruhig. Nun habe ich heute das fass geöffnet und mal rein geschaut. Oben hat sich ein dicker Kuchen abgesetzt und alles sieht recht ordentlich aus. Habe nun mein vinometer geschnappt und dreimal gemessen, Mittelwert 15. Da ich vor 10 Tagen ein oechslemeter geschenkt bekommen habe, testere ich die Maische, Ergebnis knapp 30oe. Nun meine frage: soll ich die Maische mit den Werten zum brennen bringen oder wird da noch was gehen?
Desweiteren würde mich interessieren wieviel vor und nachlauf circa dabei rauskommen.
Danke im voraus und lieben Gruß, Claus.

RE: Brennen oder noch warten?

aragones am 22.11.2017 19:26:19 | Region: Musterländle
..umrühren und warten..
nachdem du es zum Brennen weggeben willst gehe ich von Abfindungsbrand aus.. also Du hast nicht aufgezuckert oder

bei 30 Öchsle ist grade mal ca die Hälfte oder weniger des Fruchtzuckers vergoren.
Vorlauf und nachlauf hängen von vielen Faktoren ab...pauschale Aussage daher schlecht möglich !

RE: Brennen oder noch warten?

Claus am 23.11.2017 16:35:05 | Region: Baden Württemberg
Danke für deine Antwort erstmal. Aufzuckern musste ich, da dieses Jahr bei uns sehr bescheiden war. Mich verwundert es das der gärspund nix mehr macht. Nachhhefen? Mfg

RE: Brennen oder noch warten?

aragones am 24.11.2017 07:24:44 | Region: musterländle
Hallo Claus,
wieviel hast Du denn aufgezuckert und welche Hefe ( Turbo?) hast Du genommen ?
Ich würde nochmal umrühren, Öchsle messen und stehen lassen bis sich Maische klärt / Frucktkuchen absinkt. An meinen Gärspunden tut sich auch nicht viel.. schwimmen aber noch => Fässer sind dicht und ein gewisses "C02" Polster bildet sich.
Gärung hat dann aufgehört wenn über eine gewisse Zeit der Öchslewert konstant bleibt.. wenn
Du nicht zuviel aufgezuckert hast und die Gärung abgeschlossen ist sollte sich ca. 0 bis - 15 Öchsle einstellen.
Du kannst aber mal auf eine kleinen Gärspund die aus Glas mit dem Syhon umbauen.. dann wirst Du sehen, dass sich immer wieder Luftblasen bilden und aufsteigen- aber eben nur ganz gemächlich.
Wo willst deine Maische den brennen lassen?
Abfindungsbrennerei scheidet aus wenn Du aufgezuckert hast!..oder hast Du eigene Anlage ?

Gruss Aragones

RE: Brennen oder noch warten?

Claus am 24.11.2017 19:02:38 | Region: Baden Württemberg
Hi aragones.
Habe Kitzinger reinzuchthefe verwendet. Genaue Menge Zucker hab ich leider nicht notiert :/. wo gebrannt wird hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, ist "mein erstes mal".
Habe noch mal wie empfohlen gerührt und warte nun ab. Wie hoch ist in der Regel der Wert nach dem vergären wenn ich mit dem vinometer messe?
Vielen Dank für deine hilfreichen Tips.
Mfg claus

RE: Brennen oder noch warten?

Frank am 26.11.2017 16:42:33 | Region: Fr
Hast Du denn die Maische schonmal probiert? Da kann man nämlich auch feststellen, ob noch Zucker drin ist! Hast Du mit einem Refraktometer oder mit einer Spindel gemessen? Bei einem Refraktometer ist der Wert für durchgegoren nicht bei null....er schwankt je nach Obstsorte (von 30° bis über 40°)ist also hierfür ungeeignet. Ein pauschales Umrühren ist hier wohl nicht geeignet, denn es fördert keine alkoholische Gärung, man trägt nur unnötigerweise Luft ein, welche Bakterien gerne haben, deren Wachstum Du aber sicher nicht fördern solltest. Übrigens geht ein Abfindungsbrenner ein hohes Risiko ein, wenn er Deine Maische brennen soll, Alkoholerhöhung ist hier verboten!

RE: Brennen oder noch warten?

aragones am 27.11.2017 08:32:35 | Region: Musterländle
Hallo Claus,
Wenn du noch keinen Plan hast wo du Brennen lassen willst ist der Grad der Vergärung deiner Maische wohl dein kleineres Problem.
Abfindungsbrennereien dürfen und werden de facto keine auf gezuckerte Maische brennen!
Bis Du dir eine Anlage gebaut hast oder jemand zum Brennen gefunden hat wird sie wohl fertig sein. 

Vinometer sind zum Alkokolgehalt messen nicht sonderlich geeignet. Außerdem hängt der Alkoholgehalt von der Menge Zucker ab ( Frucht und Zuckerzugabe). Wenn du diesen nicht kennst beziffern kannst ist eine Vorhersage nicht möglich.
Mit einer Öchslespindel kannst du zumindest wie oben beschreiben zumindest messen ob noch Restzucker vorhanden ist bzw. ob der Zucker verbraucht wurde.
Wenn du nicht ? Überzuckert hast? sollte am Ende der Gärung mit der Öchsle Spindel gemessen ein Wert um die Null bzw ggf. noch darunter rauskommen. Maisch vor der Messung filtern !

RE: Brennen oder noch warten?

Claus am 27.11.2017 09:58:51 | Region: Baden Württemberg
Danke für eure Antworten erstmal!
Habe mit einem refraktometer gemessen, dann erklärt sich einiges.
Inwiefern geht der abfindungsbrenner ein Risiko ein? Welche Brennerei kommt dann in Frage? Wie hoch ist der Alkoholgehalt im der Regel nach der vergärung?
Lg

RE: Brennen oder noch warten?

aragones am 27.11.2017 14:19:04 | Region: Musteländle und dann Gradeaus!
Hallo Claus,

Wieviel Zucker hast Du denn reingetan ?

Normale Maische ohne Aufzuckerung kommt auf ca. 6-10% je nach Frucht und Reife der Frucht etc.
Mit Aufzucken auf maximal 320g/l kommst Du auf bis zu 18 % realistisch , bis zu 20% wird aber auch schon mal versprochen ...
Steht aber alles im Buch !

In der Abfindungsbrennerei wird pauschal Versteuert.Du zahlst nur eine pauschale Abfindung auf Basis diverser steuerreichtlicher Tabellen und nicht für die tatsächlich erhaltene Menge Alkokol (Verschlussberennerei).

z.B für Apfel pauschal3,6 % je Liter Maische
Bei 100 l Maische must Du also pauschal für 3,6 Liter 100 % bzw. 96% Alkohol zu je 10,90 Euro/liter Steuern zahlen. Also ca. 40?
Was mehr rauskommt hast Du " Gute" gemacht.

Aber genau darum ist eben aufzuckern also Anhebung der Prozente verboten.

Abfindungsbrenner riskierenn Ihre Lizenz / Brennrechte und fette Strafen wenn der Zoll kommt und kontrolliert und Sie haben deine aufgezuckerte Maische im Kessel !

Du wirst dir einen anderen Weg einfallen lassen müssen um dein Maisch gebrannt zu bekommen.
Mir fällt nur ein "selber Brennen"! Kann mir nicht vorstellen das einer von uns " Hier schreit !

Aragones

RE: Brennen oder noch warten?

Claus am 28.11.2017 15:31:57 | Region: Baden Württemberg
Hallo zusammen.
Ich würde sagen ca 8kg Zucker auf das 100l fass, das kommt hin. Eine verschlussbrennerei wäre also mein anlaufpunkt? Wenn ich das richtig verstehe, bekommt nur der abfindungsbrenner Probleme? Gruß

RE: Brennen oder noch warten?

Frank am 27.11.2017 14:21:19 | Region: fr
Ganz einfach: beim Abfindungsbrennen ist eine Alkoholerhöhung verboten und wenn was verbotenes gemacht wird, dann wird dies auch, bei bekannt werden, bestraft. Man kann eine Anreicherung mit Zucker übrigens auch noch im fertigen Destillat feststellen. Zum einen über einen sehr niedrigen Methanolgehalt und zum anderen über eine Untersuchung des Alkohols (sehr teuer) hier wird, vereinfacht ausgedrückt, beim Alkohol das Deuterium-Wasserstoff-Verhältnis untersucht und mit einer Datenbank verglichen, wenn dies nicht passt, ist der Brenner fällig. Deine Alkoholerhöhung ist Steuerhinterzug! Ausbeuten bei Birnen bewegen sich zwischen 4 - 6 l/A/hl Maische, dies ist bezogen auf den natürlichen Zuckergehalt, was potenziell durch deine Zuckerzugabe entstanden ist, ist unberücksichtigt. Die Alkoholausbeute ist 47 %....jetzt kannst es ja ausrechnen.

RE: Brennen oder noch warten?

der wo am 28.11.2017 18:41:27 | Region: da wer
Claus,
Aufzuckern ist generell verboten und leicht nachzuweisen. Niemand wird dir das legal brennen, weder ein Verschluß- noch ein Abfindungsbrenner. Du musst übrigens generell "Stoffbesitzer" (Besitzer der Birnbäume oder Wildsammler. Nicht Käufer, Beschenkter oder Dieb der Birnen) sein, um brennen lassen zu dürfen. Und brennen lassen ist nicht überall in Deutschland erlaubt. In BW aber glaube ich schon.
Also finde einen Schwarzbrenner oder werde selber einer.
Oder wenn du das nicht willst, mache einen Wein daraus. Und kontaktiere eine Abfindungsbrennerei und frage nach, wie das nächstes Jahr ablaufen könnte und halte dich an deren Vorgaben (kein Zucker zB).

Schwarz oder Geheimbrennen

aragones am 29.11.2017 07:43:12 | Region: Musterländle
..übrigens ich durfte neulich lernen:

Schwarzbrennen : ist wenn ein Abfindungsbrenner auf seiner Anlage, ohne Anmeldung beim Zoll ( z.b Heilig abend etc) brennt.

Geheimbrenner: Jeder der heimlich eine nicht registrierte Destille betreibt und im Geheimen brennt.

Somit könnern wir alle ruhigen Gewissen für uns beanspruchen keine Schwarzbrenner zu sein :-)
ist das nicht wunderbar.

Schwarz oder Geheimbrennen

Mike am 29.11.2017 10:54:54 | Region: Im Wald
"Geheimbrenner" klingt ja auch viel schöner! :-)