Schnaps selber herstellen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Erfahrungen austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

Eine neue Boka in Planung

Bonzo am 29.09.2018 20:50:58 | Region: FR

Servus, da draußen.


Plane eine neue Boka für Neutralen zu basteln. Brennblase umfasst ein Volumen von 70l und es stehen etwa max. 8KW Heizleistung an. Kolonne soll mit selbstgemachtem Kupfermesh befüllt werden. Dachte mir, einen Kolonnendurchmesser von 80mm und eine Höhe von ca 1m umzusetzen. Gekühlt mit einer ca 25mm langen doppelt gewickelten 8mm Kühlspirale.


Ihr als Fachmänner, passt das? In der Höhe bin ich leider wenig variabel, Durchmesser wäre aber kein Problem. Was wären die Effekte eine 60 bzw. 100mm Kolonne zu nehmen.


Grüße


Bonzo

RE: Eine neue Boka in Planung

der wo am 01.10.2018 04:57:05 | Region: da wer
8kW ist gut für 70l. Die 80mm etwas knapp für die 8kW. Aber sind es überhaupt 8kW? Ist es ein Gasbrenner? Sind es Heizstäbe? Also wenn es wirklich 8kW sind, dann nimm 100mm.
Die Kühlspirale kommt mir groß genug vor. Aber nur so vom Lesen und Sehen. Selber hab ich nie eine in Betrieb gehabt. Und auch eine so große und starke Anlage nicht.
Mehr Höhe wäre halt echt nochmal deutlich besser für Neutralen. Man spart verdammt viel Zeit und Energie. Oder investiert die Höhe nicht in die Ersparnis sondern in die Reinheit.

ZB sagen wir mal deine Anlage hat 10 theoretische Böden. Bei einem reflux ratio von 1:10 (1/10 des Dampfes wird also als Produkt abgezogen) sind noch 9 Böden übrig. Mit einer doppelt so langen Kolonne -also mit 20 Böden- könntest du mehr als die Hälfte des Dampfes abziehen, wenn dir 9 Böden reichen. Du bist also 5x so schnell und hast am Ende auch nur 1/5 der Energie verbraucht! Oder du ziehst halt auch nur 1/10 ab, dann hast du mit derselben Energie in derselben Zeit ein deutlich saubereres Destillat.

RE: Eine neue Boka in Planung

Bonzo am 01.10.2018 11:21:53 | Region: FR

Danke für deine Antwort!

Ja, dachte mir schon, dass die Höhe suboptimal ist. Soweit mein Englisch reicht bzw richtig interpretiert hat, hab ich das auch auf HD so verstanden. Aber ein Loch in die Decke bohren ist leider nicht möglich. Naja, möglich schon, nur was der Nachbar denkt, nunja...

Die 8KW Heizleistung käme von einem Hockerkocher. Ich habe aber auch 5x2kw Heizstäbe hier rumliegen. Könnte auch mit diesen heizen und somit die Höhe des Hockerkochers in Kolonnenhöhe umsetzen. Wäre dann ein Boden mehr... (um bei deinen theoretischen 10 anzuknüpfen)

Aber wirklich? Gleich n hunderter Rohr... Phu.

Also in erster Linie, gehts mir nicht um maximale Ausbeute im azeotropen Bereich sondern eher um hohe Ausbeute bei relativ hohem %ualem Ertrag. Es soll zügig von statten gehen und der Wasserverbrauch sollte überschaubar bleiben. Dachte da die etwa 2 1/2" Variante wäre ein guter Mittelweg.

Nungut, jetzt muss ich umdisponieren. Doof nur, dass ich schon paar Tri-Clamps bestellt habe, da meine ersten Posts hier vor ein paar Tagen zu dem Thema wohl nie veröffentlicht wurden und das mit diesem jetzt auch bisserl gedauert hat und ich ungeduldig wurde... Schon wieder Lehrgeld^^


Grad mal geschaut, gibt da sogar n tolles Edelstahlrohr 108x3mm würde perfekt in die 4" Tri-Clamps passen.


Was denkst du über selbstgemachtes Mesh aus Kupferkabel? So wie hier beschrieben:

https://homedistiller.org/forum/viewtopic.php?f=17&t=47650

Wobei Kabel aus dem Car-Hifi Bereich sogar noch feinere Kupferlitzen hätte...


Da ich dich schon mal persönlich erwische. Du verweist immer wieder auf deine ausführliche Anleitung zum Edelstahl weichlöten mit Simple-fix. Lotöl steht schon vor mir aber entweder bin ich zu blöd oder einfach nur unfähig, finde deinen Post auf Teufel komm raus einfach nicht. SuFu hin oder her... Hättest du mal nen Link für mich?


Bin schon gespannt auf Antwort!


Bonzo

RE: Eine neue Boka in Planung

Bonzo am 01.10.2018 11:42:07 | Region: FR

Hab nochmal deinen Post durchgelesen und drüber nachgedacht, von wegen Kolonnenhöhe. Den Hockerkocher könnt ich abschaffen mit Elektroheizstäben. ca 10cm gewonnen. Is nicht die Welt, letztendlich bleibt da nur noch der Kühler den ich, inkl. der beiden Platten unterhalb der Kühlung, mal grob mit 40cm veranschlagt habe. Wäre es möglich, mit einer anderen Kühlerbauweise, also zb. dickem Kühlfinger mit einfach oder Doppelspirale noch mal paar cm einzusparen, oder anstatt des 8er Kühlrohrdurchmesser auf nen 12er gehe? Platz wäre ja reichlich bei nem Innendurchmesser von ca 100mm....


Meinst du, es macht Sinn, selbst mit meinem bescheidenem Englisch auch mal nen Post auf HD aufzumachen?


Sry für die vielen Fragen, aber leider bringen auch dutzende Stunden des Einlesens in das Thema nicht alle gewünschten Fragen mit sich...


Bonzo

RE: Eine neue Boka in Planung

der wo am 02.10.2018 21:20:19 | Region: da wer

-Die Heizstäbe kannst du aber nicht alle an dieselbe Leitung legen. Jeder braucht seine eigene oder die Sicherung fliegt raus. Wenn du nur Neutralen brennen möchtest, wären Heizstäbe aber schon besser. Du könntest die Destille dann auch komplett rundherum isolieren, um Energie zu sparen und den Raum nicht aufzuheizen.

-ein Raum mit weit aufgedrehtem Gasbrenner muss gut belüftet sein.
-Ein 8kW-Brenner hat normalerweise weit weniger Watt als draufsteht. 8kW hat er nur, wenn auch der Druckminderer dementspechend dimensioniert ist. Der mitgelieferte ist es höchstwahrscheinlich nicht. Leider kenne ich mich da nicht genug aus. Jedenfalls wären 100mm Verschwendung, wenn du dann nicht auch 8kW reinsteckst.
-Nur 90vol% gehen auch mit 1m sehr schnell und effizient.
-Der Wasserverbrauch lässt sich nicht immer weiter reduzieren. Die Leistung die du reinsteckst, muss auch wieder raus. Und 8kW ist nicht wenig.
-Ich hoffe du weißt, welche Tri-Clamps wo genau passen. Es ist auch für mich immer wieder verwirrend. 4" bedeutet normalerweise 4.125" Außendurchmesser, also 4.125 x 2.54 = 10.48mm. 3mm Wandstärke ist natürlich wahnsinnig solide und schwer.
-Für mich schauen die Kupferpackungen bei dem homedistiller-link etwas dicht aus. Kommt aus Osteuropa geschicktes SPP wirklich so viel teurer? Gibts auch in Kupfer.
-Ohne Bindestrich also "Simplefix" findest du die Beiträge ;-)
-Man kann den Kühler auch waagrecht draufsetzen, also mit T-Stück oben. Oder flach schräg (google mal aabratek oder 45° offset LM)
-dein Englisch kenne ich natürlich nicht. Für dein Projekt wäre hd aber schon eine große Hilfe.

Ist aber nicht deine erste Destille, oder?

RE: Eine neue Boka in Planung

Bonzo am 03.10.2018 17:51:26 | Region: FR

- Stromanschluss ist kein Problem

- Belüftung ist auch kein Problem

- den richtigen Druckminderer habe ich. Ob tatsächlich die angegebene Leistung abgegeben wird kann ich natürlich nicht sicher sagen

- "Nur" 90% reichen mir vollkommen :)

- Ja, das mit den Tri-Clamps ist etwas verwirrend. Aber mit ein wenig Bastellarbeit sicher keine große Sache.

- Die paar SPP-Angebote die ich finden konnte sind unbezahlbar. Ich werde es mal mit selbstgemachtem Versuchen. Kostet net soviel, dass sich ein Versuch nicht mal lohnen würde. Kann ja dann mal den Unterschied zu Putzschwämmen testen und berichten sollte Interesse bestehen.

- Simplefix ohne Bindestrich *Kopfklatsch-schäm*

- Das mit dem waagrechtem oder schrägem Kühler habe ich mir gestern auch mal genauer angesehen. Der Waagrechte wird aber sicher reichlich fummelige Arbeit sein. Der Schräge wiederum könnte Gewichtsprobleme mit sich bringen und weitere Baumaßnahmen nach sich ziehen. Muss ich noch bisserl nachforschen und evtl mal ne kleine Version des Waagrechten bauen


Nein, nicht die erste. Glasdestille, Rotationsverdampfer, Kochtopf, Schnellkochtopf, Einmachtopf alles schon durch. Wird jedoch, abgesehen von der Glasdestille die erste richtige Reflux und mit mehr Hintergrundwissen zum Thema aus dem Netz.


Ich denke ich werde jetzt erstmal wie ursprünglich angedacht ne 80er Boka ohne Pipapo basteln und mit selbstgemachtem Mesh befüllen sowie mit Gas heizen. Diese Kombination ist erstmal günstig, ich lerne das System praktisch kennen und es lässt mir den größtmöglichsten Spielraum für Änderungen. Mal sehen wies dann läuft. Ich kann ja dann gerne mal berichten wies so läuft, sollte Interesse bestehen.


Ich danke dir für deine Zeit und deine Antworten!


RE: Eine neue Boka in Planung

der wo am 03.10.2018 22:01:53 | Region: da wer
Na das klingt doch alles ganz prächtig.

- Bist du sicher, 90% reichen dir? Fuselalkohole trennt man mit 90% nicht gut ab.

- die schräge Version hätte noch den Vorteil, daß du dir die slanted plates sparst. Und damit auch Packungshöhe gewinnst. Aber das mit dem Gewicht stimmt.

- Ich empfehle dir, die Möglichkeit, einen Potstillkopf anzuschließen, offenzuhalten. Auch mit Reflux sollte ein Neutraler besser doppelt gebrannt werden.


Ja, berichte dann mal.

Kann es sein, daß du dich gestern bei homedistiller vorgestellt hast?
https://homedistiller.org/forum/viewtopic.php?f=27&t=72394

Kann aber natürlich auch Zufall sein.

RE: Eine neue Boka in Planung

Bonzo am 04.10.2018 21:58:59 | Region: FR

Ja, das mit den Platten ist mir auch sofort ins Auge gestochen. Eigentlich ne tolle Lösung aber bei nur 0,6mm Materialstärke und dem relativ dünnen Potdeckel bedarf es vermutlich der Abstützung und das wollte ich erstmal vermeiden. Dieser T-Stück Kühler geht mir aber nicht mehr aus dem Kopf. Aber den stelle ich mal fürs nächste Projekt an...


Bin schon am basteln, hab heute die Platten eingepasst und den Flansch für den Pot gedengelt. Der Flansch ist nur zum Stecken gedacht, so dass auf Potstill-Modus einfach umgebaut werden kann. Da soll dann die Kolonne komplett gegen ein kurzes Steigrohr mit Pumpgunkondensator getauscht werden. Auf die Tri-Clamps verzichte ich erstmal, da ich es jetzt erstmal als Probe- und Erfahrungssammelaufbau ansehe außerdem muss ich nicht auch noch das Edelstahl-Kupferlöten studieren, außprobieren und umsetzen. Bin auch zu der persönlichen Auffassung gekommen, dass diese Tri-Clamps das handwerkliche Geschick beim Bau unterdrücken. Und das ist ja einer der großen Anreize für mich. Und Kupfer ist einfach ein so geniales Metall für den Hobbybastler...

Morgen kommt der Kühler und der Dichtring sowie das Anflanschen an die Brennblase dran. So der Plan...


Was mich jetzt stört an dem Aufbau, ist der gewaltige Pool der sich an der Abnehmerplatte sammeln wird. Ist bei nem 80er Durchmesser schon reichlich. Ich denke darüber nach, die untere Platte so umzugestalten, nach Einbau in die Kolonne, dass sie einen V-förmigen Aufbau erhält und sich somit deutlich weniger Volumen ansammeln kann (Ich hoffe, du kannst dir Vorstellen was ich meine, also in etwa wie ein Keil, der direkt auf das Abnehmerrohr zuläuft und somit die Sammelfläche links und rechts des Abnehmers stark einengt). Meinst du, ich könnte diese V-Form erstmal mit Mehlpampe hinbasteln um zu schauen ob und wie sich das auswirkt bevor ich da Kupfer hinlöte, welches ich dann nimmer so einfach weg bekomme? Oder wird sich die Mehlpampe, selbst wenn vorgebacken im Backofen, dem Ethanol beugen und sich auflösen?

Oder ich befülle den Pool mit kleinen Raschigringen, die ich hier noch rumliegen habe? Die würden auch wunderbar ins Abnehmerrohr bis zum Nadelventlich pasesen... bei 4x4mm sollten sie den Durchfluss nicht wirklich behindern und trotzdem Volumen aus dem Bereich herausnehmen. Lötzinn würde dann auch weniger am Abnehmer sein als wenn ich da Kupfer hinlöte...

Hmm, da besteht eindeutig Experimentierbedarf. Hoffe bis Sonntag läuft das Ding...

RE: Eine neue Boka in Planung

der wo am 05.10.2018 14:04:29 | Region: da wer
Kanns mir nicht ganz vorstellen. Und die Mehlpampe wird auch vorgebacken sich auflösen. Dann verstopft sie das Nadelventil. Nicht gut...

Suche mal auf hd nach "LM reflux return". Das löst das Problem mit dem Pool.

Aber bis Sonntag wird das schwer.