Schnaps einfach selber machen

Möchten Sie mit anderen Schnapsbrennern Ihre Rezepte austauschen? In diesem Forum dreht sich alles um Rezepte für das Schnapsbrennen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln (siehe Hilfreiche Tipps zur Benützung).

Juni 2018:

Seit der letzten größeren Umstellung der homepage und der Foren sind inzwischen unglaubliche 16 Jahre (!) vergangen. Wenn man bedenkt, dass im Internetbereich bereits zwei bis drei Jahre eine Ewigkeit sind, ist das durchaus beachtlich. Jedenfalls hat sich inzwischen technologisch dermaßen viel getan, dass es zwingend notwendig geworden ist, nicht nur die Foren, sondern gleich den gesamten Web-Auftritt von Grund auf komplett neu zu gestalten und die Programmierung auf den letzten Stand der Technik zu bringen. Einhergehend wurden natürlich diverse neue Features eingeführt, z.B. war es längst überfällig, dass zu einem Forumsbeitrag auch Bilder hochgeladen oder die Foren mittels RSS-feed abonniert werden können. Bilder, die auf externe homepages gespeichert und dann hier mittels img-tag eingebunden wurden, haben wir selbstverständlich nachträglich eingepflegt, damit keine wertvolle Information verloren geht. Jedenfalls wünschen wir auch weiterhin viel Spaß beim Erfahrungsaustausch und Ausprobieren!

Juni 2002:

An dieser Stelle möchten wir uns zuerst einmal bei allen Benutzern unserer Fachfragen ganz herzlich für die rege Teilnahme bedanken! Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen, daß sich in so kurzer Zeit (der erste Beitrag stammt vom 08.Apr.1999) ein derart informatives und hoch qualitatives Nachschlagewerk entwickelt. Durch die große Menge an Beiträgen und die hohen Besucherzahlen ist es notwendig geworden die Fachfragen mittels PHP und MySQL selbst zu entwickeln (endlich keine lästigen Werbebanner mehr!), im Rahmen dessen haben wir hoffentlich einige Verbesserungen eingeführt.

RSS-feeds

Die neuesten Einträge aller Foren können bequem via RSS-Feeds empfangen werden. Es besteht die Möglichkeit, RSS-Feeds in Ihrem Browser zu abonnieren, auf einen speziellen Feedreader zurückzugreifen, oder den Feed auf einer Website darzustellen. Durch das Abonnieren oder Integrieren eines RSS-Feeds erhalten Sie kurze Informationsblöcke mit den letzten 10 Einträgen des abonnierten Forums. Um einen RSS-Reader zu finden, einfach nach "RSS reader" googeln, hier zwei Beispiele für eine Erweiterung des Chrome-browsers: Feedbro, angeboten von Nodetics https://chrome.google.com/webstore/detail/feedbro/mefgmmbdailogpfhfblcnnjfmnpnmdfa?hl=de Dieser Reader verlangt keine Registrierung. RSS Feed Reader, angeboten von feeder.co https://chrome.google.com/webstore/detail/rss-feed-reader/pnjaodmkngahhkoihejjehlcdlnohgmp?hl=de Gibt es für Chrome, Safari, iOS und Android, Registrierung erforderlich. Um den Feed zu empfangen klicken Sie auf das RSS-icon rechts über dem Forum, unter "Suchbegriff eingeben...".

Hilfreiche Tipps zur Benutzung:

Nachfolgend ein paar Regeln, damit die hohe Qualität auch zukünftig so erhalten bleibt.
  • Dies hier ist ein moderiertes Forum. D.h. jeder kann zwar alles schreiben was er will, der Beitrag wird auch gespeichert, aber von unserer Redaktion inhaltlich überprüft und erst danach dann veröffentlicht oder, falls notwendig, entfernt. Daher macht es auch keinen Sinn denselben Beitrag mehrmals zu posten nur weil er nicht sofort öffentlich erscheint.
  • Wenn Sie die letzten Beiträge (unabhängig vom Thema) sehen möchten, klicken Sie auf Die neuesten Beiträge anzeigen.
  • Das Forum ist sehr umfangreich und es wurden bereits viele Themen ausführlich behandelt. Es empfiehlt sich daher, bevor Sie einen neuen Beitrag hinzufügen, die Suchfunktion zu benutzen bzw. die erweiterte Suchfunktion, um Beiträge mit gleichem Inhalt zu vermeiden.
  • Wenn Sie einen Beitrag hinzufügen oder beantworten, haben Sie danach die Möglichkeit, Ihren geschriebenen Text zu ändern. Lesen Sie daher Ihren Text nach dem Abspeichern noch einmal sorgfältig durch und klicken gegebenenfalls auf "Beitrag ändern".
  • Wenn Sie eine Frage stellen, erwarten Sie sich auch eine Antwort. Denken Sie auch bei der Formulierung der Frage daran. Zu allgemein gehaltene Fragen wie "Wie brenne ich Schnaps?", "Es kommt kein Öl raus, was mach' ich falsch?" oder "Essig gärt nicht, warum?" wird kaum jemand beantworten.
  • Die drei Themenbereiche Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate destillieren und Essigherstellung sind aufgeteilt auf drei verschiedene homepages. Jede homepage enthält die beiden Foren "Rezepte" - für alle Themen über Früchte und Rezepturen - und "Diskussion", für alle anderen Themen in Bezug auf Schnapsbrennen, ätherische Öle / Hydrolate oder Essigherstellung. Sollten sich versehentlich Beiträge im falschen Forum befinden, verschieben wir sie ins richtige Forum. Diese Beiträge wurden also nicht gelöscht, nur verschoben.
  • JEDE ART VON WERBUNG WIRD AUSNAHMSLOS GELÖSCHT! Dies betrifft auch scheinbar "unschuldige" Einträge, wie "Habe eine Frage zu ..." bzw. "Hat jemand Erfahrung mit ..." gefolgt von links oder Bildern zu irgendwelchen externen shops.
  • Ebenso werden "Gaga"-Beiträge, die wahrscheinlich von Betrunkenen stammen oder mit den drei Themenbereichen nicht das entfernteste zu tun haben, z.B. Fußball oder "Wo kann man hier CDs brennen?", ausnahmslos gelöscht.
  • Alle Foren sind STRENG ANONYM, daher keinesfalls echte Namen oder Adressen eingeben.
  • Jeder Versuch einer persönlichen Kontaktanbahnung wird sofort gelöscht. Für diesen Zweck gibt's inzwischen ja zahlreiche soziale Netzwerke.
  • IP-Adressen der Verfasser werden NICHT gespeichert!
  • E-mailadressen werden nicht an Dritte weitergegeben oder von uns auf eine andere Art und Weise benutzt. Die Eingabe erfolgt rein freiwillig und ist quasi Ihre ID. Im Gegensatz zu den meisten anderen Foren ist bei uns keine Registrierung oder irgendein login notwendig um teilnehmen zu können. Es kann daher vorkommen, dass versehentlich ein Pseudonym von zwei Personen verwendet wird. Und damit gibt's bei den Einträgen keine Verwechslungen.
So das war's auch schon, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erfahrungsaustausch, Lesen, Beiträge verfassen und natürlich auch beim anschließenden Ausprobieren! Dr. Malle & Dr. Schmickl

Walnussschnaps

jakob am 13.09.2005 13:06:17 | Region: taunus
Hallo

kann mir jemand ein rezept für Walnussschnaps geben?!

Grüne oder reife nüsse?

und noch was: gibt es so etwas wie eichelbrand oder bucheckernbrand?

RE: Walnussschnaps

Al Blindo am 13.09.2005 21:35:22 | Region: Norden
Hallo Jacob,
ich habe eine Maische mit Walnüssen aus dem Supermarkt angesetzt. Ca 3,5 Kg mit Wasser zu Brei zerrieben. Dazu Zucker gegeben. Beim ersten Brand ist mir die Maische am Boden angebrandt. Scheint mir typisch für diese Maische zu sein. Beim zweiten Versuch habe ich etwas mehr Wasser dazu gegeben. Der
Walnussbrand ist lecker, aber nicht jedermanns Sache. Reiner Schnaps für Kerle.

RE: Walnussschnaps

Uta am 20.09.2005 22:30:33 | Region: Schwaben
Hallo!

Guck bei "Walnußwein" in der Suchfunktion, ich habe da mal 2 Rezepte für grüne Nüsse reingesetzt. Den Wein haben wir im Kurs von Herrn Schmickl gebrannt - hervorragend!

Meine Freundin Edith und ich sind keine Kerle und der Schnaps ist sehr mild geworden, vor allem der von dem 4 Jahre gelagerten Wein meiner Freundin.

Viel Spaß

Uta

RE: Walnussschnaps

King am 23.09.2005 17:38:52 | Region: Franken
Al Blindo
Hast du ein genaueres Rezept Wieviel Zucker
Welche Hefe hast du verwendet.
Hast du die Nüße abgeschält

Gruss wolfgang

RE: Walnussschnaps

Al Blindo am 25.09.2005 22:18:34 | Region: Norden
Ich habe ca 2,5Kg fertiggeschälte Walnüsse benutzt. Diese wurden gemahlen und anschließend mit Wasser und 300 Gramm Zucker zum gären gebracht. Während der Gärzeit immer wieder nachzuckern. Genauere Mengenangaben kann ich leider nicht machen. Ich nehme das mit den Rezepten nicht so genau.
MfG

RE: Walnussschnaps

Japhy am 03.11.2006 11:45:18 | Region: Westen
Du hast doch bestimmt den Brei noch gegährt oder??

Ich bin nämlich am überlegen, ob ich nicht einen veredelten Walnusswein herstelle. Ich werde das mal in einem kleinen Ansatzt in meinem Labor ausprobieren.

Ansetzen

Knille am 17.10.2005 13:45:31 | Region: Süd-Schweden
Hier ein Rezept zum Ansetzen:
Etwa sieben Stück grüne Walnüsse
vierteln und mit einem Liter Alkohol
ansetzen. Zucker und Gewürze nach
Geschmack. Die Nüsse müssen ca. Mitte
Juni geerntet werden und innen noch
weich und saftig sein.

RE: Ansetzen

Gerd am 19.11.2005 13:16:48 | Region: Oberösterreich
Hi Knille,
welche Gewürze nimmst Du zum Ansetzen eines Nußkerngeist?
Was spricht eigentlich dagegen, reife Nüsse zu nehmen?

Dank im Voraus,

lg
Gerd

Ansetzen

Oliver Dichtler am 04.10.2006 08:23:15 | Region: Franken
Suche selbst auch Zubereitungsmethoden für Walnußschnaps.
Soll man da grüne verwenden?

RE: Ansetzen

Rudolf-Peter am 05.10.2006 20:52:37 | Region: Franken
also für den likör nimmt man grüne walnüsse. eine nadel soll leicht durchgehen. so steht es in meinem buch geschrieben.

RE: Ansetzen

Gerhard am 25.10.2006 09:50:45 | Region: Oberösterreich
Hallo zusammen!

Seit Jahren setzte ich nun Nussgeist an und komme immer wieder auf neue Sachen drauf. letztes Jahr habe ich statt Korn Weingeist genommen sowie eine Gewürzkomposition aus der Apotheke. Es wurde vermutlich der beste Nussgeist den ich je gemacht habe. Manche meinten es sei der weichste "Lebkuchen" den sie je versucht hätten. Auf Wunsch kann ich euch gerne daß genau Rezept zu Verfügung stellen und sende auch gerne die wirklich hervorragende Gewürzmischung zu.
Ich suche jedoch schon beinahe verzweifelt nach einem Nussgeistrezept aus reifen Walnüssen; Ich hatte bereits eines welches ich leider verloren habe. wenn jemand also ein Rezept hätte, wäre ich wirklich sehr dankbar.

lg
Gerhard Oberösterreicher

RE: Ansetzen

Gerd am 28.10.2006 13:41:22 | Region: D
Hallo Gerhard,

da hast Du mir aber den Mund wässrig gemacht. Ich bin zwar kein Schnapsbrenner, versuche mich aber immer gerne an Angesetzten und Likören. Das Rezept und auch die Gewürzmischung würde mich sehr interessieren. Da ein Adressenaustausch hier nicht möglich ist, könnte uns der Doc ja vielleicht zusammenbringen... ;-)
Viele Grüße
Gerd

RE: Ansetzen

Dirk am 30.10.2006 19:23:07 | Region: nrw
Guten Abend zusammen, dieses Rezept und auch die Gewürzmischung interessieren mich, wie kommt man daran?
Dirk

RE: Ansetzen

Wallhalli am 26.12.2006 21:04:55 | Region: D-BW
Hallo Gerhard,

auch ich habe mit großem Interesse Deinen Beitrag gelesen und würde sehr gerne Dein Nussgeistrezept mit Gewürzmischung ausprobieren.
Da ich nicht weis, ob es sich bei Deinem Rezept um einen Brand oder Ansatz handelt, wäre ich wenn möglich, an beidem interessiert?!
Ich habe mal in Österreich auf einer Berghütte einen angesetzten, aus "Latschen" verkostet, der als Fußbalsam viel zu schade gewesen wäre. Dieser war so "lecker", dass ich mir das Rezept aufgeschrieben, aber am Ende der Wanderung leider verloren hatte.
Vielleicht hast Du dazu auch ein tollen Rezeptvorschlag.
Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen!

Gruß Wallhalli

RE: Ansetzen

Lissy Küchler am 14.06.2007 22:46:14 | Region: Hessen
Hallo
ich würde mich über ein Rezept mit genauen Angaben freuen.
Danke Lissy

RE: Ansetzen

Holger am 23.06.2007 10:12:40 | Region: Rheinland/Westerwald
Hier mein Rezept - schmeckt wahnsinnig gut - hat was von Averna!!!

Walnuss-Likör (1 ½ ltr.)

ca. 30 Walnüsse
(3-4cm Durchmesser - also im Juni ernten!!!)
1 Stange Zimtrinde
8 Gewürznelken
2 Teelöffel Sternanis
1 Teelöffel Pimentkörner
5 Wacholderbeeren
Schale von einer ½ Zitrone
1 ltr. Alkohol ca. 37%Vol.
(Strohrum verdünnen od. Doppelkorn/Wodka)
1/8 kg bis max. 1/4 kg brauner Zucker
(ich tendiere zu 1/8 kg Zucker...)
Viel Zeit und Geduld!

Walnüsse kleinschneiden
Tipp: Gummihandschuhe anziehen (wg. lästige Gelbfärbung!)

Alle Zutaten in ein großes Glasgefäß und Alkohol darüber giessen.
6-8 Wochen in der Sonne ziehen lassen (max. 1x wöchentlich umrühren).

Schnaps abseihen.
1/8 kg. br. Zucker mit 1/8 ltr. Wasser aufkochen bis der Zucker ganz aufgelöst ist.
Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dem Schnaps hinzugeben.

RE: Ansetzen Holgers (Walnußlikör)

Elisa am 27.06.2007 13:53:42 | Region: Nrw
Endlich ein Rezept für Walnußlikör gefunden. Die Zusmmensetzung hört sich gut an, wie ich es verstehe werden die Walnüsse mit Schale geschnitten.
Schöne Grüsse Elisa

RE: Ansetzen

chris am 10.08.2008 19:19:55 | Region: baden-württemberg
hallo
habe auf ischia herrlichen walnußschnaps getrunken.wollte ihn selber auch ausprobieren.
habe nach deinem rezept walnußschnaps gemacht, einamal mit korn (ist nicht schlecht) aber echt gut ist er mit 70% alkohol.
staht jetzt ein jahr und heute um erstenmal probiert. hätten wir nur etwas mehr.

viele grüße
chris

nächstea jahr mache ich sicher das doppelte.

RE: Ansetzen

Helene Müller am 11.08.2008 12:45:26 | Region: Hessen
Hallo Holger! Heißt das, daß ich die Walnüsse mitsamt der grünen Schale zerkleinern muß. Kann man vielleicht auch mit dem Hammer zertrümmern? Deine Antwort würde mir helfen und schönen Dank im voraus.Grüße:Helene

RE: Ansetzen

likörhexe am 11.08.2008 21:47:18 | Region: Rhein-Main
Hallo Helene!
Für dieses Jahr bist du bei den Walnüssen absolut zu spät. Die Nüsse haben bereits einen höheren Reifegrad erreicht, als es zum Ansetzen erforderlich ist. Folglich musst du wieder ein Jahr warten.

Als Fausregel gilt: 24 Nüsse am 24. Juni !!
Berechnet auf 1l Alkohol.

Übrigens, im Juni kannst du die ganzen, grünen Nüsse ganz leicht mit einem Messer schneiden.

Es grüßt dich,
die Likörhexe

RE: Ansetzen

Ingrid am 29.06.2007 11:21:05 | Region: norddeutschland
Hallo, kannst Du mir bitte das genaue Rezept angeben. Meine Nüsse warten schon. Gruß Ingrid

RE: Ansetzen

Kerstin am 14.09.2007 16:39:21 | Region: Brandenburg
Hi Gerhardt,
habe vor vielen Jahren Nuß genossen und suche seither nach dem Rezept. Dieses hört sich an, als ob es authentisch ist. Würde mich freuen, es zu bekommen.
Kerstin

RE: Ansetzen

Dorli Guttmann am 27.05.2008 16:33:10 | Region: Südburgenland
Hallo Gerhard,
heuer möchte ich einen Nussschnaps ansetzen. Deine Beschreibung klingt sehr gut. Besonders das mit dem Lebkuchengeschmack. Kannst du mir dein Rezept schicken? GLG Dorli

RE: Ansetzen

Druide am 01.06.2008 18:34:03 | Region: Allgäu
Würdest Du mir Dein Rezept zusenden ?
Wäre echt super !
Ich Danke Dir im voraus dafür !

Mfg Druide

RE: Ansetzen

Hans am 24.06.2008 12:41:34 | Region: Oberösterreich
Rezept und auch die Gewürzmischung würde mich sehr interessieren.

LG

Hans

RE: Ansetzen

Uschi am 29.07.2008 11:24:18 | Region: Deutschland
Oh, ich bitte auch sehr um das Rezept! Sind grüne Walnüsse eigentlich die Unreifen inklusive Schale?

Viele Grüße nach Österreich,
Uschi

RE: Ansetzen

heinrich am 27.07.2009 17:50:16 | Region: deutschland
Zum Ansastz kommen grüne, unreife Walnüsse...
Der Zeitpunkt der Ernte wurde berits besprochen: Juni-Juli. Wichtig ist beim Zerkleinern das Tragen von Handschuhen!!! - Die Gewürzmischung kann sehr individuell erfolgen: Nelken, Piment und Kordamom sind die wichtigsten Zutaten. Der Zucker muss als Sirup zugefügt werden: Gleiche Menge Wasser zu Zucker. Heissmachen, Zucker lösen und abgekühlt zu geben. Die Zugabe sollte ja nach Geschmack erfolgen. Genaue Mengenangaben würden nur zur Normung führen. - Unbekömlich können nur größere Mengen werden...! - Wichtig Ziehenlassen in Wärme in der Sonne. Ab und zu bewegen. Mindestens bis Martini stehenlassen. - Wohl bekomms!!!

RE: Ansetzen

Monika Albrecht am 07.09.2009 15:12:43 | Region: Deutschland
Ich hab einen kroatischen Bekannten, der mir ein Rezept gab für Walnußlikör. Nun hab ich aber die fast reifen Früchte genommen (31.08.)und mit einem Hammer draufgehauen.Der Kern war schon hart,die Hülle aber geschlossen und grün. Dann mit Korn und Zucker in eine bauchige Flasche gefüllt und an einen sonnigen Platz ans Fenster gestellt.Es soll nun jeden Tag geschüttelt werden.Nun hab ich aber Angst, dass das giftig ist, da ich immer lese die grünen Früchte im Juni muß man nehmen. Die Flüssigkeit ist schon ganz dunkel, fast schwarz. Muß ich jetzt alles wegwerfen. Der Bekannte sagte nur ,dass die Früchte noch grün sein sollen.Ich kann ihn im Moment auch nicht fragen...

RE: Ansetzen

likörhexe am 10.09.2009 09:55:20 | Region: Rhein-Main
Ich fürchte, du bist zu spät.
Es geht ja nicht nur um die Farbe der äußeren Schale, sondern um den gesamten Reifegrad der Nuss.
Was für den Geschmack von Wichtigkeit ist.
Derzeit sind die Nüsse bereits im letzten Stadium ihrer Reife. Da gibt's eigentlich nur Eines:
Im nächsten Jahr früher ansetzen.

Gruß von der Likörhexe

RE: Ansetzen

Paul Bleser am 04.08.2010 14:17:49 | Region: Luxemburg
grüss gott lieber gerard
mein name ist paul bleser und wohne in luxemburg.auf der suche nach einem walnussschnapsrezept bin auf dich gekommen und wollte nachfragen ob du mir das rezept oder vieleicht noch ein anderes schicken könntest. würde mich sehr darüber freuen. ich von meiner seite könnte dir eins von quittenlikör sowie von pfefferminzschnaps (dieser ist sehr gut für den magen) schicken.
vielen dank im voraus und schöne grüsse aus luxemburg

RE: Ansetzen Wallnuss-Schnaps-Rezept

Hildegard am 07.06.2011 09:15:42 | Region: Schweiz
Hallo Gerhard
Könnten Sie mir bitte Ihr Wallnussschnaps-Rezept mailen mit all den Gewürzen - habe die Nüsse schon gesammelt, weil heuer alles früher reif ist. Denken Sie, es ist noch zu früh?
Besten Dank und
freundliche Grüsse aus der Schweiz

Hildegard

RE: Ansetzen

Gisela Hutter am 23.06.2011 09:31:23 | Region: Bodensee
Haieber Walnussfreund,

Ich würde mich unwahrscheinlich freuen über das Rezept für den Walnusslikör und für die Gewürzzusammenstellung.

Wenn ich etwas über reife Nüsse finde, werde ich es schreiben.
Vielen Dank im voraus
Gisela

RE: Ansetzen

Bernd am 24.08.2011 13:33:55 | Region: NRW
Hallo liebe Gisela,

ich würde mich freuen, wenn ich das Rezept für reife Walnüsse bekommen würde, falls unzwischen fündig geworden.

Vielen Dank im Voraus

Bernd

RE: Walnussschnaps

georg gorthmanns am 21.09.2011 23:35:18 | Region: Niederrhein
Hallo Gisela,
die ersten reifen Walnüsse liegen auch bei mir im Keller, werde diese morgen waschen, d.h. mit der Nagelbürste reinigen, dann ca. 60 Nüsse je-
weils auf ein 3 ltr. Glas mit ca. 400 gr. braunen
Kandiszucker sowie einer Vanillestange im Schraub
verschlußglas für 9 ( neun ) Monate im Keller lagern. Damit der Zucker auch überall hinkommt, sollte man ab und zu das Glas bewegen....
Man kann den Schnaps auch länger reifen lassen, dann schmeckt er um so besser....
P.S. Der Korn sollte nicht zu stark sein ( 32% )
reicht vollkommen aus. Eventuell kann man noch 0,1 cl. Stroh Rum dazu gießen. ( Gibt die beson-
dere NOTE. )
Viel Erfolg Gruß Georg

RE: Ansetzen Walnusschnaps

Barbara am 07.07.2011 09:33:37 | Region: Weissensee
Ja, das ist das beste Rezept. So mach ich es auch.

RE: Ansetzen Walnusschnaps

likörhexe am 13.07.2011 17:33:40 | Region: rhein-main
Ich kann nur vor zu vielen Gewürzen warnen. Nüsse haben einen sehr eigenen, kräftigen und herben Geschmack - so soll es ja auch sein. Ein Übermaß an verschiedenen Gewürzen setzt dennoch oftmals den typischen Nussgeschmack in den Hintergrund und es ergibt sich eher ein undefinierbares Durcheinander. Besonders schwierig wird es unter Zusatz von Rotwein! Das Wichtigste beim Ansatz ist die Reifezeit, wobei 8 Wochen eher zu kurz sind und die einfache Regel "je länger umso besser" die beste Variante mit der größten Erfolgsaussicht ist. Ist der Ansatz weiterverarbeitet, dann sollte der fertige Likör nochmals mindestens 4 Wochen bis zum ersten Verkosten stehen bleiben. Wobei auch da gilt "je länger umso besser".

Alles braucht seine Zeit - und dazu zählt ganz besonders Nusslikör.


GUTES GELINGEN, wünscht
die Likörhexe

RE: Walnussschnaps

schmankerloma am 29.09.2009 18:41:54 | Region: wien
hallo

wollte wissen was man mit den reifen nüssen alles machen kann ausser kuchen und strudel backen. habe soviele nüsse bekommen . kann man da auch einen schnaps machen .

Danke im vorraus