Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 144 von 4027:

Hallo Herr Schmickl,
Ihr Buch hat mir sehr geholfen, die Dinge ums Gären und Destillieren zu verstehen und ich werde in Kürze die ersten Gehversuche machen. Nun habe ich eine ganz konkrete Frage. Zur Vergärung im sauren Milieu kann man Zitronensäure oder Milchsäure der Maische zusetzen. Ich habe mir Zitronensäurepulver beschafft. In Ihrem Buch ist nur die Dosierungstabelle für Milchsäure angegeben. Gilt für Zitronensäure die gleiche Menge?
Vielen Dank schonmal


Michael Lorenz, Deutschland
15.Jul.2001 10:37:14


    Die Menge für die Zitronensäurezugabe ist gänzlich unterschiedlich. Ich empfehle Ihnen folgende Vorgehensweise: messen Sie zuerst den pH-Wert (Säurewert) der Maische, ob es überhaupt notwendig ist, zusätzlich Säure zuzugeben. Wenn ja, dann geben Sie in kleinen Portionen Zitronensäure zu, danach immer gut umrühren, bis der pH-Wert 3,5 erreicht. Diesen Vorgang müssen Sie nun alle 4-5 Tage wiederholen, da die Zitronensäure abgebaut wird, und der pH-Wert ohne zusätzliche Säurezugabe immer wieder ansteigt. Alternative: man gibt Biogen M zu, das muß man nur einmal zu Beginn machen, dieser pH-Wert hält sich dann.

<<< Eintrag Nr. 145 Eintrag Nr. 143 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl