Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 2670 von 4029:

Hallo Dr. Schmickl,
erstmal Ihnen und den Mitarbeitern vielen Dank und großes Lob für das Buch. Die Knackpunkte fundiert und verständlich darzulegen ist sehr gut gelungen.
Ich habe eine Frage: Wenn man Druckwasserdestillen nicht mag, aber ein (Heiz-)Zwischenmedium sehr sympathisch findet, könnte man dann nicht einen Versuch mit Salzwasser wagen?
Wenn ich 7 Tüten Salz a 1 kg in 20 l Wasser schütte, habe ich eine ungefähr gesättigte Salzlösung mit einem Taupunkt von –21°C und einem Siedepunkt von 108°C. Ginge es nicht damit? Gibt es ein Argument, das einen Versuch sinnlos erscheinen lässt?
viele Grüße
Jim Bean


Jim Bean, BB
02.Nov.2006 21:40:30


    Danke, freut uns!
    Nein, eigentlich nicht, ein Versuch ist's sicher wert. Ich fürchte allerdings, dass 108°C immer noch zu wenig sind, um am höchsten Dampf-Punkt 91°C zu erreichen.

<<< Eintrag Nr. 2671 Eintrag Nr. 2669 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl