Fachfragen zum Schnapsbrennen



Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Diskussion
Rezepte
Fotogalerie
Berechnungen
   Verdünnen
   Mischen
   Zucker Alkohol
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 4096 von 4258:

Hallo Hr. Schmickl,
Ich habe mit einer Klosterneuburger Mostwaage den Zuckergehalt meiner Maische gemessen.
Ich habe dabei leider sehr geringe Werte festgestellt, mit reifen Früchten.
Es kamen dabei Werte von 3, 6 und 9 heraus.
Wenn ich allerdings eine Maische mit einem Alkoholgehalt von 20% erreichen möchte wäre das laut der Berechnung auf dieser Homepage viel zu wenig.
Laut diesen Berechnungen bräuchte ich zusätzlich ca. 400g Zucker/L, und das kommt mir schon sehr viel vor.
Wo habe ich den Fehler begangen?
Ich habe die Maische gefiltert und darauf geachtet, dass das Messinstrument frei schwimmen kann.
Danke Vielmals, Werner Schöbitz


Wermie82, Industrieviertel
15.Aug.2015 20:48:04


    Der Zuckergehalt ist anhängig von der Obstsorte. Manche Früchte enthalten tatsächlich sehr wenig, eine Tabelle finden Sie im Buch. Für hochgradigen Ansatz kann der (ggf. geringe) Zuckergehalt vernachlässigt werden, kurzum so vorgehen wie im Buch beschrieben.

<<< Eintrag Nr. 4097 Eintrag Nr. 4095 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN

Design und Implementierung:
Helge Schmickl